Den Sommer – lato – léto genießen wir mit Musik – muzyka – hudba

Wo Kinder sind – da ist Musik. Vor allem die Kleineren sind ganz verzaubert von Instrumentenklang und Gesang. Zum Glück braucht es nur wenig, um bekannte deutsche Lieder in der Nachbarsprache zu hören und sich auf diesem einfachen Weg auch der Sprache der Nachbarn zu nähern. Heute haben wir für Sie zwei praxisnahe Beispiele und einen besonderen Tipp für alle, die Begegnungen durchführen: Den Sommer – lato – léto genießen wir mit Musik – muzyka – hudba weiterlesen

Görlitzer Kita Zwergenhaus leistet seit Jahren deutsch-polnische Pionierarbeit

SZ-Leser erhielten in der Görlitzer Ausgabe vom 07.05. einen Einblick in die deutsch-polnische Zusammenarbeit der Kindertagesstätte Zwergenhaus auf der Konsulstrasse. Leiterin Martina Hildebrandt berichtet von den Anfängen, Hürden und gemeinsamen Aktivitäten der letzten 25 Jahre. Görlitzer Kita Zwergenhaus leistet seit Jahren deutsch-polnische Pionierarbeit weiterlesen

Euroregionale Kita-Netzwerke auf dem Weg

Nach dem ersten erfolgreichen Netzwerktreffen sächsischer und tschechischer Kitas der Euregio Egrensis im November 2018 fand am Dienstag, dem 07.05. ein weiteres Treffen in Klingenthal statt. Neben fachlichem Input zur Anerkennung und Qualifizierung von Muttersprachlern und Ideen zur Weiterentwicklung des Netzwerkes kam auch der Erfahrungsaustausch nicht zu kurz:

Frau Gerhardt, Assistentin des Geschäftsführers der Euregio Egrensis, berichtet heute vom Zusammentreffen, dessen Inhalte und Ergebnisse vor allem bei den regionalen Akteuren auf positive Resonanz gestoßen sind:

„Im Rahmen der Europawoche fand gestern, am 07.05.2019, das zweite Kita-Netzwerktreffen von deutschen und tschechischen Kindertagesstätten mit Nachbarsprachangeboten in Klingenthal statt. Im Mittelpunkt des Treffens standen die Verbesserung des Nachbarsprachangebotes und die Unterstützung der Kitas in der EUREGIO EGRENSIS. Eingeladen dazu hatte die EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen e. V. in Kooperation mit ihren tschechischen und bayerischen Kollegen.
Der Geschäftsführer der EUREGIO EGRENSIS AG Sachsen/Thüringen, Steffen Schönicke, informierte die Teilnehmer über die Ideen zur Weiterentwicklung des entstandenen Kita-Netzwerkes. Im Rahmen einer Projektförderung des Freistaates Sachsen wird es die Möglichkeit geben, eine tschechische Muttersprachlerin kontinuierlich in den Kitas einzusetzen. Damit soll den Kindern in der Grenzregion ein wöchentliches Sprachbad in der Nachbarsprache Tschechisch ermöglicht werden. Dieses kontinuierliche Angebot soll zusätzlich zu den bisherigen Projektaktivitäten der Kindergärten mit den Partnereinrichtungen in Tschechien umgesetzt werden.
Frau Cornelia Schmidt von der IBAS Beratungsstelle in Chemnitz informierte über die wichtigsten Dinge rund um das Thema Anerkennung und Qualifizierung von tschechischen Muttersprachlern, damit diese auch in deutschen Kindertageseinrichtungen eingesetzt werden können.
Weiterhin berichtete Frau Ivana Rieger, eine tschechische Muttersprachlerin, die seit 6 Jahren als Lehrerin u.a. die Fächer Deutsch, Mathe und Sport an der Grundschule in Klingenthal unterrichtet, von ihren Erfahrungen. Frau Rieger bietet bereits seit 4 Jahren auch das Ganztagsangebot „Tschechisch spielerisch“ an der Grundschule an. Gern möchte sie ihren Schülern auch praktische Einblicke in den Alltag der Nachbarn bieten und sucht dazu Partner sowie Unterstützung. Dabei ist die EUREGIO EGRENSIS natürlich gern behilflich!

Der Workshop fand im Rahmen des INTERREG V A Projektes CLARA3 statt.“

Frau Gerhardt wird gemeinsam mit der Sprachanimateurin Pavlina Kellerová  das in Zusammenarbeit mit der LaNa initiierte Euroregionale deutsch-tschechische Kita-Netzwerk der Euregio Egrensis auch am 14.05. in Prag auf der `Sächsisch-Tschechischen Konferenz zur Nachbarsprachbildung im Vorschulbereich´ vorstellen.

Im 2. Halbjahr starten dann die beiden vom Freistaat Sachsen geförderten Modellprojekte „Euroregionales deutsch-tschechisches Kita-Netzwerk“ in der Euregio Egrensis und „Euroregionales deutsch-polnisches Kita-Netzwerk“ im Landkreis Görlitz. Ihr Ziel ist es, den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit der im Bereich der frühen nachbarsprachigen Bildung aktiven Kitas vor Ort zu intensivieren und die pädagogische Arbeit in diesem Bereich weiter zu qualifizieren. Dazu werden insbesondere auch interessierte Kitas durch zusätzliches muttersprachliches Personal unterstützt. Konzipiert wurden die Modellprojekte in enger Zusammenarbeit zwischen SMK, LaNa und den beiden Modellregionen. Die LaNa übernimmt die fachliche Begleitung.

Selbstverständlich werden wir von dieser konkreten Unterstützung der Kitas in ihren Regionen hier auf dem Blog berichten- es bleibt spannend!

Welche Kompetenzen brauchen pädagogische Fachkräfte für den Einsatz in bilingualen (zweisprachigen) Kitas?

Prof. Dr. Kristin Kersten von der Universität Hildesheim und Prof. Dr. Andreas Rohde von der Universität Köln beantworten auf Nachfrage des Vereines „Frühe Mehrsprachigkeit an Kitas und Schulen (fmks)“ die Frage, ob pädagogische Fachkräfte für die Zweitsprache (L2) in bilingualen Einrichtungen zwingend Muttersprachler/innen (in Englisch „native speakers“) sein müssen, oder ob es auch Fachkräfte mit muttersprachlicher Kompetenz (in Englisch „near native speakers“) sein können.
Lesen Sie nachfolgend diese interessante Stellungnahme, veröffentlicht auf www.fmks.eu: Welche Kompetenzen brauchen pädagogische Fachkräfte für den Einsatz in bilingualen (zweisprachigen) Kitas? weiterlesen

Ausschreibung: Praktikumsstipendium in deutsch-tschechischer Kita in Pilsen

Die bilinguale, deutsch-tschechische Kindertagesstätte „Junikorn“ in Pilsen sucht für das Wintersemester 2017/2018 noch eine Praktikantin bzw. einen Praktikanten aus Deutschland. Das Praktikum ist dual aufgebaut, d.h. es bietet die einzigartige Möglichkeit, sowohl in der Kita praktisch tätig zu werden als auch an der Westböhmischen Universität zu studieren.

Sie sind Studentin bzw. Student und suchen eine besondere Herausforderung für Ihr Praxis- oder Urlaubssemester? Sie möchten über den Tellerrand schauen und die pädagogische Arbeit in einer zweisprachigen Kita im Ausland kennenlernen und unterstützen? Sie interessieren sich für die internationale Jugendarbeit und die detuschen Beziehungen zu unserem Nachbarland Tschechien? Dann bewerben Sie sich bis zum 31.10.2017 bei der Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) um ein Praktikumsstipendium.

Ansprechpartnerin ist Frau Pavlína Bromová.