Anfang der Webseite Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen
Start Hauptinhalt der Webseite

Kita des Monats

 

In dieser Rubrik stellt die LaNa regelmäßig eine sächsische Kindertagesstätte vor, die sich auf den Weg zur "Nachbarsprache von Anfang an!" begeben hat oder bereits Angebote der Nachbarsprache und -kultur im Kita-Alltag unterbreitet. Erfahren Sie von den unterschiedlichen Anlässen und Motivationen, sich dem Thema Nachbarsprachvermittlung zu öffnen, lesen Sie von Projektideen und Angebotsbeispielen oder wie grenzüberschreitende Kita-Partnerschaften nach Polen und Tschechien entstehen und mit gemeinsamen Erlebnissen gestaltet werden.


Kita "Schlumpfenhaus" in Deschka


„Guten Tag!“ – „Dzień dobry!“

Heute möchten wir uns vorstellen. Wir - das sind die BewohnerInnen der Kita „Schlumpfenhaus“ Deschka. Unsere Kindertageseinrichtung liegt in  der Gemeinde Neißeaue und ist die östlichste Kindereinrichtung Deutschlands. Unter unserem Dach wohnen derzeit 29 deutsch- und polnisch-sprachige Kinder. Durch die Nähe zu Polen konnten wir schon viele positive Erfahrungen bei grenzüberschreitenden Begegnungen sammeln.

Seit September 2019 nehmen wir an einem interessanten Projekt teil. Angelika Gogol, eine polnische Muttersprachlerin, verstärkt einmal je Woche unser Team. Sie begleitet im Rahmen des Modellprojektes „Euroregionales deutsch-polnisches Kita Netzwerk“ den Kitaalltag in polnischer Sprache.

Für uns große und kleine Schlumpfenhaus-BewohnerInnen eine spannende Sache. Natürlich fragten wir uns: „Wie werden die Kinder auf eine Person reagieren, die den ganzen Tag nur polnisch spricht?“ In der ersten Zeit waren die Kinder überrascht und verdutzt. Da hörte Angelika z.B.: „Ich versteh das nicht, kannst du nicht deutsch sprechen?“

Durch ihre fröhliche, unkomplizierte Art erwarb sie sich das Vertrauen der Kinder - die Sprache als „Barriere“ war schnell vergessen. Angelika gehört jeden Mittwoch dazu, die Kinder haben gelernt, genauer zu schauen und zu hören, damit die Verständigung klappt.

Viele verschiedene Dinge haben die Kinder und ErzieherInnen mit Angelika ausprobiert: Schiffe basteln und auf der Neiße schwimmen lassen, Deutschland und Polen mit der Landkarte kennen lernen, polnische Gerichte backen und kochen, sich als Zirkuskind versuchen, gemeinsam polnische Lieder singen, töpfern …und natürlich gemeinsam spielen.

Durch die Kontinuität des Projektes erleben die Kinder und Erwachsenen: auch wenn man nicht die gleiche Sprache spricht, kann man sich verstehen und Spaß haben. Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn dieses Projekt weiter gefördert würde und nicht im Dezember 2020 für uns endet.

Wir wünschen allen einen bunten, fröhlichen  Herbst! Bleibt gesund!
Herzliche Grüße von allen kleinen und großen Schlümpfen aus Deschka

 

 

Die Landesstelle Nachbarsprachen dankt Frau Conrad herzlich für das Verfassen dieses Beitrags!
Wir wünschen Ihr, Ihrem Team und allen Kindern der Kita Schlumpfenhaus weiterhin viel Freude mit dem Projekt und beim Eintauchen in die Nachbarsprache.

 

Sie interessieren sich für die Eckdaten dieser Kita?
Dann sehen Sie sich gern auch den Steckbrief der Kita an.