Anfang der Webseite Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen
Start Hauptinhalt der Webseite

Kita des Monats

In dieser Rubrik stellt die LaNa regelmäßig eine sächsische Kindertagesstätte vor, die sich auf den Weg zur "Nachbarsprache von Anfang an!" begeben hat oder bereits Angebote der Nachbarsprache und -kultur im Kita-Alltag unterbreitet. Erfahren Sie von den unterschiedlichen Anlässen und Motivationen, sich dem Thema Nachbarsprachvermittlung zu öffnen, lesen Sie von Projektideen und Angebotsbeispielen oder wie grenzüberschreitende Kita-Partnerschaften nach Polen und Tschechien entstehen und mit gemeinsamen Erlebnissen gestaltet werden.

Kinderhaus St. Jakobus Görlitz

Dzień dobry und cześć!

Das Kinderhaus St. Jakobus in Görlitz ist eine katholische Kindereinrichtung des Bistums Görlitz. Von der Krippe bis zum Hort können wir insgesamt bis zu 106 Kindern einen Betreuungsplatz anbieten.

Die Sprachenvielfalt in unserer Einrichtung ist bunt: Neben deutschsprachigen Kindern betreuen wir vor allem auch Kinder und ihre Familien mit der Herkunftssprache Polnisch. Außerdem sind Arabisch, Russisch, Slowenisch und Ukrainisch bei uns zu hören. Im Team der PädagogInnen gibt es muttersprachlich polnische und ungarische Kolleginnen. Hinzu kommt: Das Nachbarland Polen ist nur einen guten Spaziergang entfernt.

Alle Punkte zusammen genommen haben wir uns im Frühjahr 2021 auf den Weg gemacht, die Sprache und Kultur unserer polnischen Nachbarn und der in der Kita betreuten polnisch-sprachigen Kinder für alle in der Einrichtung erlebbar zu machen. Wir beteiligen uns seit dem mit einer Kindergartengruppe von 21 drei- bis sechsjährigen Kindern am Projekt „Groß und Klein gemeinsam“ des Landkreises Görlitz und der Sächsischen Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung. Darüber war es möglich, dass eine Pädagogin einen berufsspezifischen Sprachkurs Polnisch und einen Methodik-Workshop besuchen konnte und wir haben Kontakt mit einer Kita in Lubań geknüpft. Trotz der vielen corona-bedingten Einschränkungen ist es uns gemeinsam mit den Pädagoginnen der Przedszkola „Okrąglaczek“ aus Jelenia Góra gelungen auf Tuchfühlung zu gehen: Wir sendeten uns Päckchen, Briefe und Einladungen hin und her, wir haben uns gegenseitig zu Veranstaltungen eingeladen und polnische Kolleginnen haben in den Kita-Alltag in unserem Kinderhaus hineingeschaut und unsere Arbeiten kennen gelernt. Auch die Kinder hatten schon Gelegenheit sich kennenzulernen, z. B. bei einem deutsch-polnischen Kinderfest oder - Dank der Technik per Videotelefonie - beim Morgenkreis. 

Es ist spannend für uns zu erleben, mit welch unterschiedlichen pädagogischen Konzepten gearbeitet wird. Das weitet unseren Horizont und hilft, unsere Arbeit zu reflektieren.

Wir möchten an diesem Austausch mit der Kita in Polen festhalten und eine Partnerschaft aufbauen. Bei den Kindern und den Familien gibt es viele Fragen, alle sind neugierig, was als nächstes kommt. Die gemeinsamen Bildungsangebote stehen dabei in direktem Bezug zur Lebenswelt der Kinder. Mit unserem gemeinsamen „Projekt“ (Das Rübchen) werden Anknüpfungspunkte zum Alltag der Kinder geschaffen. Durch sinnliche Erfahrungen (Plakat), Instrumente, Sprachmelodie, …  sind die Kinder herausgefordert neue Erkenntnisse zu gewinnen. Das ist so schön zu beobachten und zu begleiten. 


Sie interessieren sich für die Eckdaten dieser Kita? Dann sehen Sie sich gern auch den Steckbrief des Kinderhauses St. Jakobus in der Kita-Landkarte an.

Die Landesstelle Nachbarsprachen dankt Frau Baensch und Frau Luka für diesen Beitrag. Wir wünschen ihnen, dem Team und allen Kindern des Kinderhauses St. Jakobus viel Freude beim Erkunden, Ausprobieren und Wertschätzen der Nachbarsprache Polnisch im Kitaalltag sowie eine gute Partnerschaft nach Jelenia Góra.