Bildung? Grenzenlos in der deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländerregion!

Unter diesem Motto lädt die Stadt Zittau gemeinsam mit ihrer tschechischen Partnerstadt Liberec am 14.03.2018 zu einer trinationalen Konferenz in das Zittauer Rathaus ein. Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft der beiden Oberbürgermeister Thomas Zenker und Tibor Batthyány  und widmet sich dem Thema Nachbarsprache von Anfang an: WOZU? WESHALB? WARUM? Förderung der Mehrsprachigkeit in Kindertagesstätten und Grundschulen.
Die LaNa sprach darüber mit dem Zittauer Oberbürgermeister Thomas Zenker:

Herr Oberbürgermeister, Zittau als Stadt am Dreiländerpunkt kann auf langjährige Erfahrungen und viele gute Beispiele grenzüberschreitender Zusammenarbeit mit ihren polnischen und tschechischen Nachbarn verweisen. Warum legen Sie mit der Konferenz so dezidiert einen besonderen Fokus auf das Thema grenzüberschreitender Bildung und welche Ziele verbinden Sie damit?

Besuch des Bundespräsidenten in Zittau, 2016

Zittau muss mit seiner Grenznähe arbeiten und nicht dagegen. Unsere Einwohner und die der gesamten Grenzregion sorgen für bessere Chancen ihrer Kinder, wenn sie Ihnen die Gelegenheit geben, unsere Nachbarn, ihre Kultur und Denkweise zu verstehen und das im Wortsinn – Der Schlüssel dazu ist die Sprache. Wir haben viele Gemeinsamkeiten mit unseren Nachbarn, aber es gibt auch Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung und der Europäischen Öffnung noch viel Unwissen und Kommunikationshemmnisse. Explizit damit schmälern wir unsere Chancen, das Dreiländereck zu  einem echten gemeinsamen Kultur- und Wirtschaftsraum zu entwickeln. Bildung? Grenzenlos in der deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländerregion! weiterlesen

Zittau und Liberec rufen zum euroregionalen Malwettbewerb auf

malwettbewerb_plakatDie Städte Zittau und Liberec haben sich in diesem Jahr gemeinsam auf den Weg gemacht, um die Nachbarsprachen im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien zu fördern. Dafür setzen die beiden Partnerstädte bis Mai 2018 das Projekt „Nachbarsprachen in der Euroregion Neiße“ um. Das Ziel dabei ist es, die Bildungslandschaft auf beiden Seiten der Grenze enger miteinander zu verknüpfen und vor allem grenzüberschreitend zu vernetzen. „Für viele Bildungseinrichtungen, und die Menschen in den Einrichtungen selbst, ist die Sprachbarriere beim Knüpfen von Partnerschaften ins Nachbarland eine große und teilweise noch unüberwindbare Hürde. Diese Hürde gilt es Stück für Stück abzubauen.“, erläutert Michaela Janyska die Beweggründe der beiden Kommunen. Zittau und Liberec rufen zum euroregionalen Malwettbewerb auf weiterlesen

1. tschechisch-deutscher Kindertag – ein schöner Nachmittag in Liberec

Kinder beim 1. deutsch-tschechischen Kindertag in Liberec
Foto: Kindergarten Waldhäus’l e.V.

Am Donnerstag, dem 18.08.2016, wurden die Waldhäusl-Kinder aus Eichgraben zum ersten Kinderfest der Landesversammlung deutscher Vereine Tschechiens nach Liberec ins Deutsche Haus eingeladen. Wir hatten Gelegenheit das Haus kennenzulernen, mit den Akteuren vor Ort in Kontakt zu treten und vor allem mit den Kindern des tschechischen Kindergartens, mit dem uns schon lange eine Freundschaft verbindet, einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen.

Wir hörten Grußworte vom Präsidenten der Landesversammlung aller deutschen Vereine der Tschechischen Republik, Herrn Martin Dzingel, aber auch vom Vertreter der Deutschen Botschaft in Prag, Herrn Dieter Fuchsenthaler, der die Zusammenarbeit sehr lobte und seine Anerkennung zum Ausdruck brachte. 1. tschechisch-deutscher Kindertag – ein schöner Nachmittag in Liberec weiterlesen

Frühzeitig die Weichen gestellt

Foto von Adéla Králová
Quelle: Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO)

„In meiner Familie sind alle sehr stolz auf mich.“, freut sich Adéla Králová. Die junge Frau aus Liberec absolviert bei der Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien ein duales Studium der Finanzwirtschaft.

Bereits in der 7. Klasse hat sie die Weichen für eine berufliche Perspektive in Deutschland gestellt. Sie besuchte ein Gymnasium, bei dem sie neben dem tschechischen Abschluss auch das deutsche Abitur ablegen konnte. Voraussetzung war das intensive Lernen der deutschen Sprache. In den letzten zwei Jahren wurden alle Fächer in Deutsch unterrichtet. „Anfangs wollte ich einfach nur deutsch lernen, weil das im Dreiländereck durchaus sinnvoll ist.“, erinnert sich Adéla. „Doch bald schon entstand der Wunsch, in Deutschland auch studieren zu können.“ Frühzeitig die Weichen gestellt weiterlesen

„Erkunde Deine Nachbarstadt“: Wettbewerb für Kita und Schule

Malwettbewerb Zittau-Liberec„Erkunde Deine Nachbarschaft“ – unter diesem Motto haben die beiden Partnerstädte Zittau (D) und Liberec (CZ) gemeinsam einen Malwettbewerb für Kindergärten und Schulen ins Leben gerufen. Die LaNa sprach darüber mit Michaela Janyska, Managerin für Internationale Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Zittau und Mitinitiatorin des Wettbewerbs:

Frau Janyska, welche Ziele verfolgen Sie mit dem Wettbewerb und was müssen Kindereinrichtungen und Schulen dafür machen?
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser interessanten grenzüberschreitenden Aktivität. Das Ziel ist einfach: Wir wollen bei Kindern und Jugendlichen Interesse wecken die nahe Partnerstadt „hinter der Grenze“ zu erkunden. „Erkunde Deine Nachbarstadt“: Wettbewerb für Kita und Schule weiterlesen

Podiumsdiskussion „Deutsch im Kindergarten / Němčina ve školce“ in Liberec

150318_Blog_PodiumsdiskussionZum Thema „Zukunftsperspektive Deutsch: Warum die deutsche Sprache für unsere Kinder so wichtig ist“ fand am 18. März in der Wissenschaftlichen Bibliothek in Liberec eine Podiumsdiskussion statt. Über die Situation der Vermittlung der deutschen Sprache in Tschechien diskutierten Experten/innen aus Wissenschaft und Praxis. Podiumsdiskussion „Deutsch im Kindergarten / Němčina ve školce“ in Liberec weiterlesen