KIKUS interaktiv – Die Sprach-Lern-Software für Deutsch, Polnisch, Tschechisch und sechs weitere Sprachen

Sie erinnern sich? 2017 und 2018 stellten wir Ihnen in unserem Blog die Sprach-Lern-Software „KIKUS digital“ vor. Nun wurde „KIKUS digital“ zu „KIKUS interaktiv“ weiterentwickelt. Wie Sie „KIKUS interaktiv“ in Ihre pädagogische Arbeit zur Sprachförderung einbinden können, das erfahren Sie im Beitrag von Dr. Edgardis Garlin, Vorstand des Zentrums für kindliche Mehrsprachigkeit und Autorin von KIKUS:

KIKUS interaktiv – Die Sprach-Lern-Software für Deutsch, Polnisch, Tschechisch und sechs weitere Sprachen weiterlesen

Deutsch-polnischer Austausch in kreativer Atmosphäre

Ein sonniger Nachmittag und ein großer Garten mit viel Grün – dies war der perfekte Rahmen, um sich endlich wieder bei einem Treffen des Euroregionalen deutsch-polnischen Kita-Netzwerks* persönlich zu begegnen. Im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches standen Methoden, Spiele und Materialien für Kita-Aktivitäten. Gastgeberin war die deutsch-polnische Kita „Kinderschloss Sonnenschein“ in Groß Krauscha. Deutsch-polnischer Austausch in kreativer Atmosphäre weiterlesen

Nachbarsprache im Kita- und Familienalltag

Ob zu Hause oder in der Kita: Alltagssituationen mit Kindern eignen sich wunderbar für die spielerische Heranführung an die Nachbarsprache/n Polnisch und/ oder Tschechisch. Zwischendurch zählen, Farben in der Nachbarsprache benennen oder polnische/ tschechische Kinderlieder und Geschichten anhören – je nach Kenntnisstand werden die Kinder so spielerisch und ganz nebenbei für die Nachbarsprachen sensibilisiert. Nachbarsprache im Kita- und Familienalltag weiterlesen

Freiwillige, engagierte Menschen in Kitas der sächsischen Grenzregionen

Warum sollten Kitas Einsatzstelle des PARITÄTischen  werden? Dazu gibt es viele gute Gründe – angefangen von einer Entlastung für die Personalsituation bis hin zur Chance eine der Nachbarsprachen Polnisch oder Tschechisch in Ihren Kita-Alltag zu integrieren. Sehen Sie dazu ein Video zum Einsatz der polnischen Freiwilligen Sylvia in einer sächsischen Kita: Freiwillige, engagierte Menschen in Kitas der sächsischen Grenzregionen weiterlesen

Herzlich willkommen, serdecznie witamy, srdečně vítáme im Frühling!

Zarte Frühlingsblüher strecken ihre Köpfchen aus der Erde, die Natur erwacht zu neuem Leben und die ersten warmen Tage locken nach draußen. Was man im Frühling alles erleben kann, zeigen Biedronka, Maus und Žába auf der neu frei geschaltenen Frühlingsseite unter https://www.nachbarsprachen-sachsen.eu/de/fruehling1.html. Ob Sie Ihren pädagogischen Alltag planen, Freizeitgestaltung für und mit Ihren Kindern suchen oder allgemein interessiert sind an den Nachbarsprachen: Das Angebot der LaNa eignet sich perfekt, um auch im Frühling im Bereich der Nachbarsprachen aktiv zu sein. Herzlich willkommen, serdecznie witamy, srdečně vítáme im Frühling! weiterlesen

„Knirpse“ lernen Tschechisch

Frau Jungnickel vor ihrer Kita
Foto: Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO)

„Wenn ich schon an der tschechischen Grenze wohne, sollte ich auch die Sprache des Nachbarn beherrschen.“ Für Bettina Jungnickel aus Oderwitz ist das selbstverständlich. Die Erzieherin wurde bereits durch ihr Elternhaus in dieser Hinsicht geprägt, da ihr Vater perfekt Tschechisch spricht. Als die Volkshochschule im Jahr 2004 Sprachkurse für Erzieherinnen anbot, nutzte sie die Chance, die Sprache zu erlernen. Zwei VHS-Kursen folgten weitere Kurse an der Schkola und eine vierwöchige Sommerschule an der Karls-Universität in Prag. Den Anstoß zu diesem Engagement lieferten die von ihr betreuten Kinder der Kita „Knirpsenland“. „Viele Kinder haben mir erzählt, dass sie mit ihren Eltern in Tschechien tanken oder einkaufen waren. Meine Frage, ob sie dort auch Tschechisch gesprochen hätten, haben sie verneint. Zumindest für die Kinder wollte ich das ändern.“ „Knirpse“ lernen Tschechisch weiterlesen

Expertenbeirat tagt in Bautzen

Impression von der Beiratssitzung vergangenen Beiratsitzung in Stollberg
Impression von der 3. Beiratssitzung in Stollberg

Am kommenden Montag trifft sich der Expertenbeirat „Frühe nachbarsprachige Bildung in Sachsen“ zu seiner 4. turnusmäßigen Sitzung in Bautzen.
Zentrales Diskussionsthema wird die Gestaltung durchgängiger Bildungslinien für das Nachbarsprachenlernen am Übergang von der Kita zur Grundschule sein. Es ist eines der Schwerpunkte, die im Ergebnis der von der LaNa 2014/2015 durchgeführten Bestandsaufnahme für eine gelingende Weiterentwicklung der frühen nachbarsprachigen Bildung in den sächsischen Grenzregionen herausgearbeitet wurden.

Zum Einstieg in die Thematik wird Frau Noke, Fachberaterin für Polnisch und selbst Lehrerin an der Grundschule Boxberg, über ihre Erfahrungen beim Polnisch-Unterricht ab Klasse 1 berichten. Außerdem wird Frau Kaulfürst von WITAJ-Sprachzentrum die Konzepte WITAJ und 2plus näher vorstellen und gemeinsam mit Frau Hentschel (Sorbische Kita Bautzen) und Frau Natusch (Sorbische Grundschule Bautzen) über die Erfahrungen bei deren praktischer Umsetzung am Übergang Kita-Grundschule sprechen.

Die Diskussion im Expertenbeirat dient gleichzeitig der weiteren inhaltlichen Vorbereitung der Fachtagung „Übergänge gemeinsam gestalten: Nachbarsprachige Bildung in Kitas und Grundschulen in Sachsens Grenzregionen“ am 19.10.2016 in Oelsnitz/V.  Sie wurde vom Expertenbeirat angeregt und die LaNa mit der Vorbereitung beauftragt. Detaillierte Informationen zur Fachtagung finden Sie hier.

Der Expertenbeirat „Frühe nachbarsprachige Bildung in Sachsen ist ein beratendes Fachgremium für das Sächsische Staatsministerium für Kultus, der insbesondere auch die Arbeit der LaNa begleitet und ihr beratend zur Seite steht. Er setzt sich interdisziplinär aus sächsischen und/oder überregional tätigen Fachexpert/-innen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Bildung und Regionalentwicklung zusammen.