Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Wieder neigt sich ein Jahr seinem Ende zu. Wieder liegt eine spannende und
ereignisreiche Zeit voller Ideen, Projekte, Workshops und vielfältigem und
anregendem fachlichen Austausch mit Ihnen hinter uns. Unsere drei Freunde
Biedronka, Žába und Maus waren uns dabei erneut treue Begleiter auf dem
Weg zur Nachbarsprache von Anfang an! in den sächsischen Grenzregionen.
Nun freuen wir uns gemeinsam mit ihnen auf ein
wunderbares Weihnachtsfest und erholsame Tage zum Jahreswechsel.     

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! weiterlesen

Nachbarsprachplattform mit neuen nachbarsprachigen Inhalten

Auf der Nachbarsprachplattform www.nachbarsprachen-sachsen.eu stehen ab sofort weitere Inhalte und Informationen in unseren Nachbarsprachen Polnisch und Tschechisch zur Verfügung. Neben Informationen zum Aufbau und den Aufgaben der Sächsischen Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung konnten mit den Übersetzungen viele andere Inhalte ergänzt werden.

Nachbarsprachplattform mit neuen nachbarsprachigen Inhalten weiterlesen

KIKUS digital nimmt jetzt auch Polnisch ins Programm!

Rechte: zkm

Was ist KIKUS digital?

KIKUS digital ist eine Software, die Anfänger ab drei Jahren spielerisch beim Erlernen des Deutschen und weiterer Sprachen unterstützt. Kürzlich erschien nun auch eine Version in der Sprache Polnisch, eine tschechische Version gibt es bereits.  Sie eignet sich zur Förderung einer Zweitsprache (z.B. Deutsch), zur muttersprachlichen Unterstützung und zum Lernen einer Fremdsprache: Dank vorbereiteter Spiele und eines Kreativbereichs stehen viele Möglichkeiten zum Sprachenlernen bereit – einzeln, in der (Klein-)Gruppe, im Kindergarten, in der Schule etc. Die Software lief in der Grundversion von 2012 bis 2017 im Medienportal der Siemens Stiftung und wurde dort bereits von mehr als 16.000 Anwendern genutzt. Seit Anfang 2017 ist sie über die Homepage des Zentrums für kindliche Mehrsprachigkeit e.V. verfügbar und wird stetig um weitere Sprachen und Funktionen weiterentwickelt. Durch großes ehrenamtliches Engagement der Mitglieder des Kollegs für polnische Sprache und Kultur sowie der Stiftung Fundacja Wspierania Kultury Polskiej i Języka Mikołaja Reja und mit finanzieller Unterstützung der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit konnte jetzt die neunte Sprache integriert werden.

Was bewirkt KIKUS digital?

KIKUS digital fördert neben früher Mehrsprachigkeit auch Integration und Chancengleichheit. Denn, so Dr. Edgardis Garlin, Vorstandsvorsitzende des Zentrums für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.: „Das Werkzeug der Integration ist die Sprache“. Nur wenn es gelingt, den Kindern sehr früh die deutsche Sprache spielerisch beizubringen und ihre Familiensprachen wertzuschätzen, könne eine Integration erfolgreich sein und Chancengleichheit gelingen“. KIKUS steht für „Kinder in Kulturen und Sprachen“ und ist eine spielerische Sprachförderung mit einer fundierten sprachwissenschaftlichen Grundlage. Die KIKUS Methode wurde von Garlin entwickelt und wird seit 1998 in Kindertagesstätten, Grundschulen und anderen Einrichtungen angewendet – in Sprachförderkursen, alltagsintegriert und in der Einzelarbeit. KIKUS digital wurde im Sinne einer Mehrsprachigkeitsdidaktik entwickelt. Pädagogische Fachkräfte können z.B. Übungen für die Zweitsprache Deutsch mit den „mitgebrachten“ Erstsprachen der Lerner kombinieren. Das fördert das Sprachbewusstsein und die Empathie bei allen Lernenden. Eltern haben mit KIKUS digital die Möglichkeit, die Kinder auch zu Hause zu unterstützen – und auch selber mitzulernen. Alle Begriffe können in ihrer Grundform angehört werden.

Wie funktioniert KIKUS digital?

Grundlage der Anwendung bilden die vielfach in der Praxis erprobten Bildkarten der Sprachförder- Methode KIKUS. Die Software läuft auf jedem PC sowie in Kombination mit einem Beamer oder einem interaktiven Whiteboard und kann zu Hause, in Klassenzimmern und an jedem anderen Ort eingesetzt werden.

Wie viel kostet die Software?

Die Grundversion ist kostenlos. Die Vollversion kann im Rahmen einer Mitgliedschaft genutzt werden, z.B. als Basis-Mitglied für 30 Euro/Jahr. Weitere Infos: www.kikusdigital.org

Kontakt:

Falls Sie Interesse haben, kontaktieren Sie bitte das Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e. V.– auch für weitere authentische Geschichten rund um unsere Sprach-Lern-Software.

(Quelle: Pressemitteilung des Zentrums für kindliche Mehrsprachigkeit e. V vom 08.11.2018, Grafik: zkm)

 

Rückblick auf das Integrationstreffen

Im September 2018 ist der 2. Pilotkurs der deutsch-polnischen Fortbildung für Kita-Personal im Projekt „Groß für Klein – Duzi dla małych“ gestartet. Nach ersten Unterrichtseinheiten, die die polnischen und deutschen Teilnehmenden in ihrem jeweiligen Land absolvierten, fand am Freitag, den 07.12.2018, das erste gemeinsame Treffen aller in Form eines Integrationsworkshops in Jelenia Góra statt. Dabei wurden bereits erste Ideen für die deutsch-polnische Handreichung für die Kita-Praxis erarbeitet, die im Rahmen der Fortbildung entstehen soll. Um einen Eindruck von diesem Tag zu erhalten, befragten wir einige Teilnehmer dazu: Rückblick auf das Integrationstreffen weiterlesen

Wanderausstellung auf dem 2. Frankfurt-Słubicer Bildungsforum

Die Ausstellung „Nachbar? Sprache!“ der LaNa war  am 26. November 2018 während des 2. Frankfurt-Słubicer Bildungsforums zu sehen. Darüber berichtet Katrin Becker vom Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum (Słubicko-Frankfurckie Centrum Kooperacji): Wanderausstellung auf dem 2. Frankfurt-Słubicer Bildungsforum weiterlesen

Kalender-Gewinnspiel 2018: Noch 7 Tage…

In einer Woche, am 10. Dezember 2018, ist der Einsendeschluss für unser Kalender-Gewinnspiel „Mit Biedronka, Maus und Žába durch das Jahr 2018“. Haben Sie bereits fleißig die Gewinnspielfragen in jedem Monat gelöst und schon 11 von 12 Buchstaben des gesuchten Lösungssatzes herausgefunden? Vielleicht konnten Sie die beiden Trickfiguren, die bei Kindern in Polen bzw. Tschechien sehr beliebt sind, schon erraten? Das Team der LaNa ist gespannt und freut sich auf die Zusendung zahlreicher ausgefüllter Gewinnspielpostkarten auf dem Postweg, per Fax oder E-Mail. Kalender-Gewinnspiel 2018: Noch 7 Tage… weiterlesen

Holen Sie sich einen deutsch-polnischen Sprachführer auf Ihr Handy!

Polnisch ist ja so schwer? Diese Ausrede zählt ab sofort nicht mehr. Einer unserer Kooperationspartner, das Deutsch-Polnische Jugendwerk, hat analog zum Sprachführer im Taschenformat eine Sprachführer-App entwickelt, die dazu verhilft sich auf Polnisch zu verständigen. Mit dieser App wird der Austausch nicht nur bei Begegnungen mit anderen Kitas oder bei einem Jugendaustausch erleichtert, denn auch bei privaten Ausflügen oder einem Urlaub in Polen wird eine Kommunikation ermöglicht. Neben dem Wortschatz finden Sie in Kategorien wie „Begrüßung und Abschied“, „Einkaufen“ oder auch „Bildung““ (überlebens-)notwendige Sätze und Floskeln.

Die App umfasst Audiodateien, um die korrekte Aussprache zu trainieren. Ein übersichtliches und modernes Menü vereinfacht dabei das Durchklicken.

Ganz unabhängig von Alter und bereits vorhandenen Sprachkenntnissen: In dieser App können Sie einige nützliche Hinweise finden, die die Verständigung mit polnischen Kindern in ihrem pädagogischen Alltag ermöglichen oder bei einem Besuch in Polen hilfreich sein können. Der Download der kostenlosen App ist auf jedem Android Handy oder iPhone möglich. Also: Versuch’s auf Polnisch!

„Groß für Klein“ in der Erzieher-Ausbildung

Auch im Schuljahr 2018/19 arbeitet die LaNa eng mit der Erzieher-Fachschule des Beruflichen Schulzentrums „Christoph Lüders“ Görlitz (BSZ) zusammen. Grundlage bildet eine Kooperationsvereinbarung. Gemeinsam erklärtes Ziel ist es darin, die künftigen Erzieherinnen und Erzieher bestmöglich auf einen beruflichen Einsatz in der Grenzregion vorzubereiten.

„Groß für Klein“ in der Erzieher-Ausbildung weiterlesen

Bundesweite Woche der Sprache und des Lesens 2019

Sprache-Begeisterte und Kommunikations-Freudige gesucht

Der Berliner Verein Aufbruch e.V. lädt ein zur Teilnahme an der Bundesweiten Woche der Sprache und des Lesens 2019. Die Sprachwoche, wie sie kurz genannt wird, möchte Menschen in ganz Deutschland begeistern, sich mit Sprache in all ihren Facetten auseinanderzusetzen. 

Sprache, das ist Kommunikation, das ist Vielfalt und Kultur.
Sprache ist nicht nur menschlich.
Sprache ist laut und leise, ist Hand und Fuß.
Sprache ist Literatur, ist Goethe und Dostojewski, ist Márquez und Hafiz
Sprache ist…
Sprache ist einzigartig und wichtig!

So wichtig, dass wir der Sprache vom 18. bis zum 26. Mai 2019 ein bundesweites Festival widmen. Mit der „Woche der Sprache und des Lesens 2019“ wollen wir positive Akzente setzen und den Angehörigen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Sprachen die Chance geben, den vielfältigen Reichtum der Sprache und des Lesens mitzugestalten und gemeinsam zu erleben. Eine Vielzahl von Angeboten und Veranstaltungen sind bereits in Planung.

Egal ob Einzelperson, Verein oder Institution. Bringen Sie sich ein. Sie sind herzlich willkommen. Machen Sie Pläne, überzeugen Sie andere von Ihrer guten Idee, organisieren Sie eine tolle Veranstaltung und werden Teil eines großen Ganzen. Die Sprachwoche lebt vom Mitmachen und Weitersagen. Wir suchen in ganz Deutschland engagierte Personen und Organisationen, die Veranstaltungen zu den Themen Sprache, Lesen, Kommunikation durchführen möchten. Jede Veranstaltungsform ist möglich. Ob Lesung, Vortrag, Ausstellung, Chorprobe, Theater, Poetry Slam, Workshop, Führung, Sprachkurs, Flashmob, Vorlesen oder andere Aktionen.

Sie machen das sowieso schon alles? Selbstverständlich können auch Veranstaltungen, die in der Aktionswoche vom 18. bis 26.5.2019 stattfinden, bei der Bundesweiten Woche der Sprache und des Lesens angemeldet werden. Es gibt nur eine Bedingung. Der Eintritt zur Veranstaltung muss frei sein. 

Nach Ihrer Registrierung können Sie Ihre Veranstaltungen selbstständig im gemeinsamen Online-Veranstaltungskalender eintragen. Unsere Redaktion schaltet die Veranstaltungen nach einer Prüfung frei. Mit der Veröffentlichung im Online-Veranstaltungskalender sind Ihre Veranstaltungen offizieller Programmteil der Sprachwoche und Sie als Veranstalter*in Partner*in des deutschlandweiten Modellprojekts.

Die ersten 50 veröffentlichten Veranstaltungen erhalten von uns eine kleine Überraschung!

Die in Berlin-Neukölln 2006 gestartete Woche der Sprache und des Lesens findet vom 18.- 26.5.2019 erstmalig in ganz Deutschland statt. Sie ist Teil des Modellprojekts „Dialog – Aufbruch aus Neukölln“ organisiert vom Verein Aufbruch Neukölln e.V. Gefördert wird das Modellprojekt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Schirmherrin der „Woche der Sprache und des Lesens 2019“ ist Deutschlands First Lady Elke Büdenbender.  

Informationen gibt es auf unserer fortlaufend aktualisierten Website http://dialog-aufbruch.de/

Kontakt:

Website: https://dialog-aufbruch.de//sprachwoche

E-Mail: info@dialog-aufbruch.de

Telefon: (030) 86 80 37 85

Dialog – Aufbruch aus Neukölln
c/o Aufbruch Neukölln e.V.
Uthmannstr. 17 – 19
12043 Berlin

           

Forschung trifft Politik und Praxis

„Frühes Nachbarsprachenlernen im deutsch-polnisch-tschechischen Grenzraum. Forschung trifft Politik und Praxis“, unter diesem Motto findet derzeit ein transnationaler Expertenworkshop im Schloss Wulkow in Brandenburg statt.

Forschung trifft Politik und Praxis weiterlesen