Ein wichtiger Partner mit großer Erfahrung

Die Projektteams des DODN (rechts) und der Landesstelle Nachbarsprachen (links).

Am 1. September 2017 startete unser Projekt „Groß für Klein – Duzi dla małych: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Förderung der interkulturellen und nachbarsprachigen Bildung im Bereich der Vorschulerziehung“ im Rahmen des Kooperationsprogramms Polen-Sachsen 2014-2020. Unser polnischer Leadpartner ist das Niederschlesische Lehrerfortbildungsinstitut in Wrocław (DODN – Dolnośląski Ośrodek Doskonalenia Nauczycieli we Wrocławiu). In diesem Blog wollen wir Ihnen unseren Projektpartner näher vorstellen:

Das Niederschlesische Lehrerfortbildungsinstitut (DODN) mit Hauptsitz in Wrocław und Filialen in Legnica, Jelenia Góra und Wałbrzych ist eine von der Niederschlesischen Schulaufsichtsbehörde zugelassene und von der Selbstverwaltung der Woiwodschaft Niederschlesien geführte Einrichtung.

Die Hauptaufgabe des Institutes liegt in der Verbesserung der Arbeitsqualität in niederschlesischen Schulen und Bildungseinrichtungen sowie in der Fortbildung von Führungskräften und Lehrer/-innen. Außerdem wird die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren des Bildungsmarktes unterstützt. 40 Lehrkräfte sind derzeit im Institut beschäftigt. Sie gewährleisten die fachliche Arbeit in den Arbeitsbereichen: Niederschlesisches Zentrum für Begabtenförderung; Planung, Evaluation und Monitoring, Pädagogische Information und Publikationen, Erziehung, Prophylaxe und Arbeitsschutz an Schulen, Fortbildung der Berufslehrer/-innen und Fortbildung der Fremdsprachenlehrer im Bereich Fremdsprache. Sie realisieren Seminare und Workshops in den Themenbereichen Schulverwaltung und Schulrecht, Erziehung und Arbeitsschutz, Theorie des Lehrens und Lernens, Berufsausbildung sowie Fremdsprachen. Zusätzlich werden Qualifizierungskurse für Lehrer/-innen und für das Leitungspersonal angeboten.

Das DODN pflegt intensive internationale Kontakte. So gibt es eine enge Zusammenarbeit mit Partnern in der Ukraine, in Weißrussland und Russland, in der Tschechischen Republik und in Deutschland. Vor allem sind es Bildungsprojekte, die für Lehrer und Schüler umgesetzt werden. Deren Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Selbstverwaltung der Woiwodschaft Niederschlesien.

Das DODN hat eine eigene Abteilung für Fortbildung von Fremdsprachenlehrern, deren Mitarbeiter/-innen über langjährige Erfahrungen und breites Wissen über Methodik der frühen Fremdsprachenvermittlung und der interkulturellen Bildung verfügen.

Neben den Lehrer/-innen aller Schultypen werden auch die Erzieher/-innen in den Vorschuleinrichtungen unterstützt.

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind polnische Kindergärten verpflichtet, den Kindern eine moderne Fremdsprache zu vermitteln. So entstand in den Kindereinrichtungen der Bedarf an Fortbildung und Qualifizierung im Bereich der Nachbarsprache und deren Vermittlung. Auf diese Weise kamen auch DODN und LaNa zusammen und entwickelten gemeinsam das Projekt „Groß für Klein – Duzi dla małych“, Es bietet die Möglichkeit, diesem Bedarf gerecht zu werden und gleichzeitig wichtige Impulse der nachbarsprachlichen Bildung in der Woiwodschaft Niederschlesien und im Freistaat Sachsen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.