Anfang der Webseite Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen
Start Hauptinhalt der Webseite

Groß und Klein gemeinsam - Duzi i Mali razem

 

Die deutsch-polnische Zusammenarbeit und das Zusammenwachsen sind gerade in der Grenzregion wichtig, da sich hier auf Schritt und Tritt die zwei Sprachen und zwei Kulturen begegnen. Um die Vorteile des Lebens an der Grenze voll auszunutzen, müssen wir einander besser kennenlernen und die Sprachbarriere überwinden. Und das am besten schon von Klein auf. Aber wie kann praktisch nachbarsprachige Bildung im Vorschulbereich aussehen? Wo können die Pädagoginnen und Pädagogen die notwendigen Kompetenzen in den Bereichen Nachbarsprache, Kultur und Landeskunde erwerben? Wie kann eine deutsch-polnische Kita-Partnerschaft gelingen? Gibt es Methoden und Materialien, die die nachbarsprachige Bildung unterstützen?

Das Projekt „Groß und Klein gemeinsam - Duzi i Mali razem“ kommt all diesen Fragen entgegen und bietet ein vielfältiges und kostenfreies Angebot für sächsische und polnische Kitas.

  • Allgemeine Informationen zum Projekt

    • Aktuelle Termine

    • Fortbildungsangebote für Kita-PädagogInnen

      Um dem Bedarf am Ausbau von Nachbarsprachangeboten im Vorschulbereich und grenzüberschreitende Kita-Zusammenarbeit Rechnung zu tragen, benötigen die PädagogInnen entsprechende Kompetenzen. Dafür wurde ein bedarfsgerechtes Paket an Fortbildungsmaßnahmen konzipiert, das auf beiden Seiten umgesetzt wird. Wir laden insbesondere alle Kita-PädagogInnen aus dem sächsischen Fördergebiet (Landkreis Görlitz und Bautzen) zur Teilnahme an einem oder mehreren der folgenden Module ein.

      • Modul: Deutsch-polnischer Methodik-Workshop in Görlitz am 22.01.2022

      Der praxisnahe Methodik-Workshop richtet sich an polnische und deutsche PädagogInnen, die die Methoden und Materialien der nachbarsprachigen Bildung kennenlernen und ausprobieren möchten. Im Mittelpunkt des Workshops steht dabei der gemeinsame Erfahrungsaustausch, um gleichzeitig die interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmenden zu stärken und den grenzüberschreitenden Austausch anzuregen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

      • Modul: Polnisch-Sprachkurs mit fünftätigem Intensivkurs in Jelenia Góra

      Im Rahmen des Projektes findet ein kostenfreier Polnisch-Sprachkurse für ErzieherInnen statt. Die berufsbegleitende Fortbildung richtet sich ausschließlich an Kita-Personal und beinhaltet kitarelevante Themen. Sie wird von einer erfahrenen polnischen Muttersprachlerin geleitet und hat einen Umfang von 48 Unterrichtstunden, verteilt auf 11 Unterrichtstermine in Görlitz und einem 5-tägigen Intensivkurs in Jelenia Gora (Polen). Bei diesem innovativen Angebot werden den Teilnehmenden nicht nur Grundlagen der polnischen Sprache für die Kita-Praxis vermittelt, sondern sie können das Erlernte auch praktisch im Nachbarland ausprobieren und damit Sprachbarrieren überwinden. Im Rahmen des Intensivkurses sind außerdem Studienbesuche in polnischen Kitas und Workshops zu Methoden der Sprachanimation und Landeskunde geplant. Alle Kosten des Aufenthaltes in Polen werden vom Veranstalter getragen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

    • ExpertInnengruppe

      Publikationen mit erprobten Methoden inspirieren und können frühe nachbarsprachige Bildung erleichtern. Das vorhandene Angebot von deutsch-polnischen Materialien für Kitas ist noch begrenzt und es wurde weiterer Bedarf von den Kita-PädagogInnen signalisiert. Im Rahmen des Projektes "Groß und Klein gemeinsam - Duzi i Mali razem" sollen ein deutsch-polnischer Sprachschatz (im ersten Projektjahr) und ein Materialset (im zweiten Jahr) entstehen. Dafür wurde eine deutsch-polnische ExpertInnengruppe aufgebaut.

    • Deutsch-polnische Kita-Partnerschaften

      Die deutsch-polnischen Kita-Partnerschaften bieten eine wunderbare Möglichkeit für spannende Begegnungen mit den NachbarInnen. Bei solchen Initiativen profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch das Kita-Personal, indem praktische Erfahrungen ausgetauscht werden. Wie aber findet man einen Kita-Partner in Polen? Wie pflegt man eine lebendige Partnerschaft, vor allem, wenn direkte Besuche nur eingeschränkt möglich sind?

       

      Das Projekt "Groß und Klein gemeinsam - Duzi i Mali razem" bietet Unterstützung beim Aufbau von deutsch-polnischen Kita-Partnerschaften und die Begleitung bei der Umsetzung der gemeinsamen Partnerschaftsprojekte. 

    • Projektblog

      Auch wenn die Corona-Pandemie unseren ursprünglichen Projektplan enorm durcheinander wirbelt: Es tut sich viel im deutsch-polnischen Kooperationsprojekt „Groß und Klein gemeinsam“! Ab sofort informiert Sie ein zweisprachiger deutsch-polnischer Blog über die vielfältigen Projektaktivitäten für und mit Kitas und Kita-PädagogInnen im sächsisch-polnischen Grenzraum.

       

      Wie geht es voran mit dem Aufbau neuer deutsch-polnischer Kita-Partnerschaften, wenn doch gerade auf Grund der Corona-Bedingungen keine grenzüberschreitenden Begegnungen möglich sind? Wie entsteht ein deutsch-polnischer Sprachschatz für die Kita-Praxis? Welche Workshops und Fortbildungsangebote sind geplant? Wie können Sie sich konkret in  die Projektaktivitäten einbringen und von den Ergebnissen profitieren?

       

      Zu all diesen Fragen finden Sie interessante Beiträge, mit denen Sie der Blog auf dem Laufenden hält. Er ist sozusagen Projekttagebuch und Einladung zur Mitwirkung am grenzüberschreitenden Fach- und Erfahrungsaustausch zugleich.

    • Materialien

      Im Rahmen des Projektes entstehen - in Zusammenarbeit mit der deutsch-polnischen ExpertInnengruppe - Materialien für die pädagogische Arbeit in den Kita.

       

      Im 1. Projektjahr wurde ein deutsch-polnischer Sprachschatz für die Kita-Praxis entwickelt. Die zweisprachige Handreichung enthält Vokabeln und Redewendungen, die sich direkt auf die Erfahrungswelt der Kinder und den Tagesablauf im Kita-Alltag beziehen. Ergänzt wird jedes Thema durch Signalkarten, die die Kita-Fachkräfte zur visuellen Kommunikation mit den Kindern in Alltagssituationen nutzen, gleichzeitig aber auch als Malvorlagen in die pädagogische Arbeit mit den Kindern einbinden können. Komplettiert wird der Sprachschatz durch Audio-Dateien zum Nachhören der Redewendungen in der jeweiligen Nachbarsprache.

       

       

      Informieren Sie sich auch über die Publikationen, die im Vorgängerprojekt "Groß für Klein - Duzi dla małych" herausgegeben wurden.

    • Rückblick auf das Vorgängerprojekt "Groß für Klein - Duzi dla małych"

      Das Projekt "Groß und Klein gemeinsam - Duzi i Mali razem" knüpft unmittelbar an das Vorgängerprojekt "Groß für Klein - Duzi dla małych" an. Eine Filmdokumentation, die Projektinhalte und Impressionen von zahlreichen Projektveranstaltungen sind hier zu finden.

    • Aktuelle Ausschreibungen

      Der Landkreis Görlitz beabsichtigt im Rahmen des Projektes folgende Leistungen zu vergeben: 

       

      1. Bustransport für 15 Personen zwischen Arnsdorf und Gryfow Slaski am 19.11.2021
      2. Seminarraum für das Treffen der Expertengruppe (ca. 15 Personen) am 20.11.2021 
      3. Catering für das Treffen der Expertengruppe (8 Personen) am 20.11.2021
      4. Workshopraum für den Methodenworkshop (ca. 25 Personen) am 22.01.2022

       

      Leistungsfähige Unternehmen (EU-weit), die sich an der Ausschreibung beteiligen wollen, werden gebeten, Ihre Teilnahmebereitschaft bei der  Sächsischen Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung anzuzeigen. (per E-Mail an anna.caban@kreis-gr.de)

    • Kontakt

      Unsere Mitarbeiterin Anna Caban beantwortet gern alle Fragen rund um das Projekt. Die Auskunft ist in deutscher und polnischer Sprache möglich.

    Anna Caban

    anna.caban@kreis-gr.de

    +49 (0) 3581 663 9317

     

     

     


     

     

    Das Projekt wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 sowie aus Mitteln der Selbstverwaltung der Woiwodschaft Niederschlesien und des Landkreises Görlitz.
    Projekt jest finansowany ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Współpracy INTERREG Polska-Saksonia 2014-2020 oraz ze środków Samorządu Województwa Dolnośląskiego i Powiatu Görlitz.