Wenn Kind Dziecko trifft…

…dann treffen sich nicht nur zwei junge Menschen. Es treffen dabei mindestens zwei unterschiedliche Sprachen und Kulturen aufeinander und es findet Begegnung und neugieriges Kennenlernen über Grenzen hinweg statt. Solche grenzüberschreitenden Begegnungen können Sie, liebe Kitas und Elterninitiativen in der sächsisch-polnischen Grenzregion, auch Ihren Kindern ermöglichen. Dafür gibt es ein eigenes Förderprogramm: „Kind trifft Dziecko“. Es ist auf die Kita-Bedingungen zugeschnitten und damit eine wunderbar unkomplizierte Möglichkeit, sich Begegnungsprojekte mit max. 1000 € unterstützen zu lassen.

Aber nicht nur Begegnungen von Kindern werden gefördert. Auch den Fachaustausch zwischen Kita-Pädagoginnen aus Sachsen und Polen können Sie damit finanzieren. So hat z.B. die Kindertagesstätte Sonnenhügel aus Rothenburg in diesem Jahr ein deutsch-polnisches Sommerfest durchgeführt, um die Kinder und Familien der Einrichtung neugierig auf Sprache und Kultur der Nachbarn zu machen und über die Kita-Partnerschaft informieren. Bunte zweisprachige Aktionsstände sowie ein deutsch-polnisches Büfett luden zum Staunen, Fragen und Probieren ein. Mit dabei war das Kita-Team der Partner-Kita aus Lubań, die ihre Einrichtung vorgestellt und ein eigenes Mitmachangebot unterbreitet haben. Dank der Förderung über „Kind trifft Dziecko“ konnten die zweisprachigen Mitmachaktionen finanziert werden.

Das klingt nicht nur toll. Das hinterlässt bei den kleinen und großen Beteiligten bleibende Eindrücke und macht Lust auf mehr. Für die Kita Sonnenhügel und ihre Partner-Kita in Polen ist ganz klar, dass sich das nächste Mal die Kinder beider Kitas treffen sollen. Dazu werden bereits Ideen mit den PädagogInnen aus Polen gesponnen.

Sie haben auch Interesse an der Durchführung eines solchen oder anderen Begegnungsprojektes? Dann sprechen Sie uns, die Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung, gern an. Wir sind Zentralstelle des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes (DPJW), der Fördermittelgeber des Programms, und stehen Ihnen von der Antragstellung bis zur Abrechnung gern unterstützend zur Seite.. 

Haben Sie Bedenken, ob im Herbst noch Begegnungen stattfinden dürfen? Kein Grund zur Sorge: Ganz unkompliziert können Sie z. B. von Präsenztreffen auf Online-Verabredungen wechseln, wenn sich die Rahmenbedingungen verändern. Auch Stornokosten für bereits geleistete Zahlungen sind möglich. Außerdem finanziert das DPJW anteilig technische Ausstattung für digitale Begegnungen. Übrigens kann auch Ihr Kita-Partner in Polen einen Förderantrag stellen – dies dann bei der Geschäftsstelle der polnischen Euroregion Nysa.

Mehr Informationen zu diesem und anderen Förderprogrammen, die für Kitas geeignet sind, finden Sie unter https://www.nachbarsprachen-sachsen.eu/foerderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.