Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen

Mehrsprachigkeit als wirtschaftliche Chance: Frühstart in die Nachbarsprache

Mehrsprachigkeit als wirtschaftliche Chance: Frühstart in die Nachbarsprache
Datum: 12.10.2016 von 14:30 bis 00:00 Uhr
Ort: Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel, Avenue d’Auderghem 67, 1040 Brüssel
Veranstaltungssprache(n): Deutsch

Im Rahmen der „European Week of Regions and Cities“ 2016 finden in Brüssel über 100 Veranstaltungen in Verantwortung der Regionen statt.

Der Workshop wird vom Freistaat Sachsen zusammen mit Partnern aus Niederösterreich, der Stadt Zgorzelec, der Stadt Frankfurt (Oder), der Stadt Słubice und der Region Liberec organisiert.

Fremdsprachenkenntnisse und Mehrsprachigkeit sind Schlüsselkompetenzen für erfolgreiches und nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum in Grenzregionen. Es ist deshalb wichtig, Sprachkenntnisse ab dem Kindergarten auszubilden. Die Entwicklung von grenzüberschreitenden Bildungs- und Ausbildungssystemen hängt von einem größeren Wissen voneinander und einem tieferen gegenseitigen Verstehen ab. Dafür müssen zunächst die bestehenden sprachlichen Hürden überwunden werden. Dieser Workshop lädt Experten aus unterschiedlichen europäischen Grenzregionen zu einem Dialog ein, um effiziente Zugangsweisen und bewährte Praktiken zur Entwicklung einer abgestimmten Strategie zum frühen Lernen der Nachbarsprache zu diskutiert.

Grußworte:

Heinz Lehmann, Mitglied des Sächsischen Landtags

 

Martin Půta, Präsident der Region Liberec

Redner:

Josef Horinka, Bürgermeister von Hrádek an der Neiße

 

Rafał Gronicz, Bürgermeister von Zgorzelec

 

Dr. Regina Gellrich, Leiterin Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung

 

Dr. Joanna Pyrgiel, Leiterin Słubice - Frankfurter Kooperationszentrum

 

Sören Bollmann, Leiter Frankfurt - Słubice Kooperationszentrum

 

Bettina Wessely, NÖ Landesakademie Sprachkompetenz Zentrum, Niederösterreich

Moderatorin:

Kristina Cunningham, Europäische Kommission; Generaldirektion Bildung und Kultur; Mehrsprachigkeit

Simultanübersetzung in Deutsch, Englisch, Polnisch und Tschechisch steht zur Verfügung.

Sie können sich bis zum 23. September 2016 über die offizielle Webseite der Europäischen Woche der Regionen und Städte unter dem Workshop Kürzel INV12A69 anmelden.