Polnische Erzieherinnen zu Besuch in Görlitz

Anfang Juli fand in Görlitz das deutsche Pendant des Intensivkurs im Rahmen des Projektes „Groß und Klein gemeinsam – Duzi i mali razem“ für die polnischen ErzieherInnen statt. Die deutschen Teilnehmenden waren bereits im Juni in Polen zu Gast. Lesen Sie nachfolgend einen Bericht von den gemeinsamen Erlebnissen in Görlitz: 

„Der Intensivkurs startete am Mittwoch, den 30.06., mit einem gegenseitigen Kennenlernen und einer Besprechung des geplanten Programms. Danach ging es direkt zur Sache: Anhand der kurzen Präsentation stellte uns Dr. Regina Gellrich das System der Vorschulerziehung in Sachsen vor. Gemeinsam konnten wir dabei Unterschiede, aber auch Ähnlichkeiten mit dem polnischen Bildungssystem feststellen. Im Anschluss haben wir uns über die Kitas ausgetauscht, deren Arbeit wir an den nächsten beiden Tagen begleiten sollten.

Hospitation in deutschen Kitas

Am Donnerstag und am Freitag haben wir uns in kleine Gruppen aufgeteilt, um in den Kitas zu hospitieren. Während wir am ersten Tag eher begleitend und beobachtend unseren deutschen KollegInnen neugierig über die Schultern geschaut haben und Fragen stellen konnten, war am Freitag dann unser Mitmachen gefragt: Mit Freude und viel Spaß haben wir  Bewegungsspiele und polnische Lieder mitgebracht. Vielleicht denken Sie jetzt im erstem Moment, “Wie ging das wohl sprachlich mit den Kindern?“ Aber, Sie werden es kaum glauben, es ging überraschend einfach! Wir konnten uns wieder davon überzeugen, dass sich die Barrieren oft nur in unseren Erwachsenenköpfen befinden, nicht aber bei den Kindern. Sie standen uns neugierig, aufgeschlossen und in Bereitschaft auf das gemeinsame Spiel gegenüber.

Methodik und Wortschatzbildung

Beim Intensivkurs ging es aber nicht nur um den Erfahrungsaustausch, sondern auch um die Erweiterung des berufsspezifischen Wortschatzes und das Kennenlernen der Kultur des Nachbarlandes. Bei einem wunderbaren Workshop mit Maria Carmella Marinelli konnten wir z.B. das mehrsprachige Märchenerzählen üben. Die gemeinsamen sechs Stunden sind in einem Augenblick vergangen und wir haben nicht nur neue Methoden kennengelernt, sondern plötzlich konnten wir auch einiges auf Deutsch sagen. Es war allgemein spannend zu beobachten, wie sich die unterschiedlichen Inhalte des Intensivkurses zu einer Gesamtheit zusammenführten und gut ergänzten. Bei einem Workshop zur Sprachanimation mit Claudia Müller haben wir beispielsweise gesungen und gespielt. Und dadurch haben wir nicht nur die Sprache und Methoden kennengelernt und praktisch geübt sondern auch hilfreiche Publikationen und Materialien für unsere Kita-Arbeit kennengelernt.             

Mit vielen Impulsen geht es nach Hause

Die Sprache und Kultur des Nachbarlandes war auf jedem Schritt und Tritt des Intensivkurses präsent. Beim Stadtspiel, beim gemeinsamen Kochen und auch beim Besuch im Schlesischen Museum konnten wir dieser einzigartigen deutsch-polnische Stadt, deren Geschichte und ihren EinwohnerInnen begegnen. Mit schönen Erinnerungen, neuen Ideen und zahlreichen Impulsen für unsere Arbeit fuhren wir zurück nach Hause und in Vorfreude darauf, das Wissen aus dem Kurs in der täglichen Arbeit einzubinden.“

Der Intensivkurs fand vom 30.06. bis 04.07.2021 in Görlitz statt. Der Kurs ist Teil des Projektes „Groß und Klein gemeinsam – Duzi i Mali razem“, welches in partnerschaftlicher Zusammenarbeit des Niederschlesischen Lehrerfortbildungsinstitutes Wroclaw und dem Landkreis Görlitz umgesetzt wird. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020. Die fachliche Begleitung erfolgt durch die Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung (LaNa).

Wir bedanken uns besonders  bei den Kitas, die ihre Tore für die polnischen Erzieherinnen eröffnet haben: Kindertagesstätte „Sonnenhügel“ Rothenburg, Deutsch-polnische Zentralkindertagesstätte „Kinderschloss Sonnenschein“ Groß Krauscha, AWO Kinderhaus „Am Zauberwäldchen“ Görlitz, DRK Kindertagesstätte Eichhörnchen Fops Mengelsdorf, Katholisches Kinderhaus Sankt Jakobus Görlitz.

Vielen Dank an die Referentinnen und Dolmetscherinnen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.