Mitten drin im Karneval, karnawał, karneval

Dieser Tage steuert die sogenannte fünfte oder bunte Jahreszeit, der Karneval, auf ihren Höhepunkt zu. Das Wort Karneval stammt übrigens vom lateinischen Wort „carne vale“ ab, was so viel bedeutet wie „ohne Fleisch“. Das wiederum lässt sich auf die kirchlichen Fastentage zurückführen, die nach dem Karneval bis Ostern folgen. Das bunte Treiben wird noch einmal begleitet von leckeren, vor allem recht fettigen und süßen Speisen. Unsere Nachbarn in Polen haben sich dafür sogar einen ganzen Tag im Kalender reserviert, den „Tłusty czwartek“ (Fetter Donnerstag). Es ist immer der letzte Donnerstag vor dem Aschermittwoch. Dieses Jahr fällt dieser Tag auf heute, den 24. Februar. Heute können Sie in z.B. in Polen…

…bei unseren Nachbarn…

…bereits am Morgen vor Bäckereien und Konditoreien Menschenschlangen beobachten, da jeder und jede die besonderen Leckereien des „karnawał“ an diesem Tag und vor allem in Gemeinschaft noch einmal genießen möchte (z.B. in der Familie, mit Freunden, am Arbeitsplatz). Hier gibt es dann insbesondere „pączki“ (Pfannkuchen) oder „faworki“ (Liebesschleifen) zu kaufen. Pączki sind in Polen eine wirkliche Spezialität, die sich von den sächsischen Pfannkuchen unterscheiden. Es gibt sie mit ganz vielen kreativen Inhalten gefüllt: der Klassiker sind Pfannkuchen mit Rosenmarmelde oder exotischere Exemplare mit Marzipan. Und da Pfannkuchen so besonders sind, gibt es in Polen Bäckereien, die sich „pączkarnia“ nennen. Hier werden ausschließlich Pfannkuchen frisch zubereitet und direkt verkauft. Und auch vor solchen Pfannkuchenbackstuben bilden sich nicht selten Menschenschlangen, da der leckere Geruch des frisch Gebackenen auf dem Bürgersteig zu vernehmen ist.

Vielleicht machen Sie mit Ihren Kindern heute eine kleine Exkursion zu unseren Nachbarn in Polen oder Tschechien und sehen selbst, wie der Fasching dort gefeiert wird? Oder Sie holen sich solche speziellen Gebäcke und bringen Sie mit in Ihre Kita oder zu Ihrer Familie? Wenn Sie es dieser Tage nicht persönlich nach Polen oder Tschechien schaffen, um deren Karnevalsbräuche kennenzulernen, empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag zu Faschingsbräuchen bei den Nachbarn. In jedem Fall wünschen wir Ihnen eine lustige, bunte und vor allem köstliche Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.