Auf Wiedersehen – Na shledanou

Getreu dem Motto „Eine kommt und eine geht“ verabschieden wir uns von Aneta Neumann. Sie hat, als tschechische Muttersprachlerin und Studentin der Hochschule Zittau/ Görlitz im Studiengang Wirtschaft und Sprachen, seit November 2020 ihr Praktikum in der Landesstelle Nachbarsprachen absolviert. Was sie bei uns alles getan, gelernt und erfahren hat? Das berichtet sie hier selbst:

Zwanzig abwechslungsreiche Wochen und damit mein Praktikum in der LaNa gehen nun zu Ende. Ich hatte hier sehr vielfältige deutsch-tschechische Übersetzungsaufgaben, angefangen mit dem Fingerspiel für die Adventszeit, über die Sammelkarten „Mit Impulsen durch das Jahr Teil 2“ bis hin zu der Nachbarsprachplattform. Besonders viel Spaß hat mir die Übersetzung der Seite der drei Freunde Biedronka, Maus und Žába gemacht, da ich durch meine kleine Tochter einen direkten Bezug zu den kindgerecht geschriebenen Themen habe und so nebenbei zahlreiche Anregungen sammeln konnte. Besonders begeistert haben mich die Stabfiguren, die ich in meiner Freizeit ausgedruckt und ausgemalt habe und mit denen ich jetzt meiner Tochter Geschichten über Maus, Biedronka und Žába erzähle.

Neben meinen Übersetzungsaufgaben konnte ich auch einen Einblick in die Entwicklung von Arbeitsmaterialien für die Kitas gewinnen und dabei sogar eine eigene Geschichten einbringen. Dazu wird es am Jahresende eine Überraschung seitens der LaNa geben.

Durch das Praktikum in der LaNa habe ich viel Routine beim Übersetzen bekommen und habe gelernt, wie man mit Layout- und Video-Schnitt-Programmen sowie im Backend einer Homepage arbeitet, was ich bestimmt in meinem späteren Berufsleben gut gebrauchen kann.

In diesem Jahr werde ich mein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz abschließen. Danach möchte ich ein bisschen Zeit mit meiner kleinen Tochter verbringen und mich auf eine Arbeit im Bereich Übersetzen und internationale Beziehungen bewerben. 

Ich bedanke mich beim LaNa-Team für die hilfreichen Erfahrungen und das schöne Arbeitsumfeld. Vielleicht bietet sich mal die Gelegenheit, uns wiederzusehen. Bis dahin rufe ich: Na shledanou!


Die LaNa bedankt sich recht herzlich für die tolle Unterstützung und die sehr angenehme Zusammenarbeit und Bereicherung des Teams. Wir wünschen Frau Neumann viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg und freuen uns ebenso auf ein Wiedersehen. 
Wenn auch Sie Interesse an einem ähnlichen Einblick in die Sächsische Landesstelle Nachbarsprachen im Rahmen Ihrer Ausbildung oder Ihres Studiums haben, dann sprechen Sie uns gern an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.