Nachbarsprachplattform wird für Kitas optimiert

jbarthel (2)Seit März, und noch bis in den Mai hinein, ist unsere studentische Hilfskraft Jenny Barthel in der sächsisch-polnisch–tschechischen Grenzregion unterwegs und besucht dort die Kindertageseinrichtungen, die in der frühen nachbarsprachigen Bildungsarbeit aktiv sind. Für ihre Bachelorarbeit an der Hochschule Zittau/Görlitz untersucht sie die Informationsarchitektur des Menüpunktes „Für Kitas“ auf unserer Nachbarsprachplattform www.nachbarsprachen-sachsen.eu. Dabei geht es vor allem darum Nutzende der Zielgruppe (Kita-Leiter/-innen und Erzieher/-innen) zu befragen, ob sie unter den verwendeten Rubriknamen in der Menüleiste die Inhalte finden, die wir als Landesstelle Nachbarsprachen zur Verfügung stellen. Um das herauszufinden, lässt sich Frau Barthel „die Karten legen“.

Foto: Jenny Barthel
Foto: Jenny Barthel

Das sogenannte Card Sorting ist eine Methode aus der Multimedia-Psychologie, die dabei hilft, schnell und unkompliziert Inhalte Oberbegriffen zuzuordnen. Auf diese Weise erfährt sie das „mentale Modell“ der Testpersonen, also welche Vorstellung sie haben, wenn sie einen Begriff lesen, und was sie damit verbinden. Das Ziel der Untersuchung ist, die Nachbarsprachplattform (und im speziellen das o.g. Menü) so zu optimieren, dass Sie als Nutzer/-innen schnell und unkompliziert die Informationen auf der Plattform finden, die Sie suchen.

 

Wir sind auf die Ergebnisse gespannt und danken auf diesem Weg sowohl allen Kita-Leiterinnen und Erzieherinnen, die sich bereiterklärt haben an der Untersuchung teilzunehmen, als auch Jenny Barthel für die sehr gute Zusammenarbeit und ihr Engagement für das Thema frühe nachbarsprachige Bildung in Sachsens Grenzregionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.