Der berühmte Blick über den Tellerrand

Einen solchen verspricht eine Konferenz zum Thema „Frühkindliches Sprachenlernen im deutsch-polnischen Verflechtungsraum“, die am 7. und 8. Oktober 2021 am IBZ St. Marienthal stattfindet. Veranstaltet wird sie vom Kompetenz- und Koordinationszentrum Polnisch (KoKoPol), das dazu auch mit der Sächsischen Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung zusammenarbeitet.

Tagungsinhalte

Auf der Tagung werden Modelle und Best-Practice-Beispiele früher nachbarsprachiger Bildung aus Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ebenso wie Konzepte anderer Bundesländer ohne direkter Grenzlage, jedoch mit großer Anzahl polnischer HerkunftssprachlerInnen, vorgestellt und diskutiert. In Workshops wird, darauf aufbauend, das Ziel verfolgt, Bedarfe herauszuarbeiten, um daraus Ansätze für Wissenschaft und Praxis für die Weiterentwicklung des frühen Polnisch Lernens abzuleiten. Bringen Sie also gern  Ihre Expertise aus der Kita-Praxis oder aus Bildungspolitik und –verwaltung oder Wissenschaft in die Diskussion ein und profitieren Sie ebenso von den Erfahrungen und Ansätzen aus anderen Regionen!

Anmeldung

Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis spätestens 04.10.2021 per Mail an stupka@kokopol.eu (bitte vollen Namen, Ort und ggf. Institution angeben).

Die stets aktualisierte Version des Programms ist unter: https://kokopol.eu/event/fachtagung-fruehkindliches-sprachenlernen-im-deutsch-polnischen-verflechtungsraum/ zu finden.

Unterkunft und Verpflegung erfolgen kostenfrei am Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal. Die Veranstaltung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.