Deutsch-polnischer Sprachschatz für die Kita-Praxis

Landkarte mit Ausschnitt deutsch-polnische Grenzregion und darin markierten Orten mit Fähnchen

Publikationen mit erprobten Methoden inspirieren und können frühe nachbarsprachige Bildung erleichtern. Das vorhandene Angebot an deutsch-polnischen Materialien für Kitas ist noch begrenzt und es wurde weiterer Bedarf von den Kita-PädagogInnen in Niederschlesien und Sachsen signalisiert. Im Rahmen des Projektes „Groß und Klein gemeinsam – Duzi i Mali razem“ soll nun ein deutsch-polnischer Sprachschatz entstehen. Dafür wurde eine deutsch-polnische ExpertInnengruppe aufgebaut.

Das Auftakttreffen der ExpertInnengruppe fand am Samstag, den 14.11.2020 statt. Aufgrund der Corona-Pandemie war ein gemeinsamer deutsch-polnischer Workshop nicht möglich. Und so traf sich die polnische Gruppe in Jelenia Gora und die deutsche zeitgleich in Görlitz. Über eine Online- Zuschaltung wurde dann der Austausch gewährleistet und gemeinsam wurden Entscheidungen zur geplanten Publikation getroffen.

Beim Treffen waren sich die ExpertInnen einig: der neue Sprachschatz soll praxisorientiert und innovativ sein und sich auf Situationen im Kita-Alltag beziehen. Im ersten Schritt tauschten sie sich zur eigenen Arbeit und den eigenen Bedarfen aus, um danach die bereits vorhandenen Publikationen anzuschauen. So entstand ein erster Grob-Entwurf des Sprachschatzes, der in den nächsten vier Monaten weiter entwickelt wird. Es freut uns besonders, dass die ExpertInnengruppe so vielfältig ist – sie besteht aus Erzieherinnen und Kita-Praktikerinnen, die seit Jahren im deutsch-polnischen Bildungskontext aktiv sind und über eine sehr breite deutsch-polnische Erfahrung verfügen. Wir freuen uns über das Engagement der Gruppe und sind schon auf die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit gespannt.

Haben Sie erst jetzt von der ExpertInnengruppe erfahren und würden diese auch gern mit Ihrer Expertise unterstützen? Kein Problem! Sie können sich der Gruppe gern noch anschließen und gemeinsam mit uns einen weiteren Stein zu frühen nachbarsprachigen Bildung im sächsisch-polnischen Grenzraum hinzufügen. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite: www.nachbarsprachen-sachsen.eu/plsn

2 thoughts on “Deutsch-polnischer Sprachschatz für die Kita-Praxis”

  1. Das ist eine sehr schöne Entwicklung! Zu Beginn der 2000er Jahre hatte das Deutsch-Tschechische Forum der Frauen mit engen Kontakten nach Polen mehrsprachige Kindergärten in der Grenzregion angeregt, die auf privater Basis entstanden und auf großes Echo stießen. Leider war damals die sächsische Regierung einer generellen Regelung gegenüber nicht aufgeschlossen und der Austausch von muttersprachlichen Erzieherinnen scheiterte auch an großzügigen Lohnregelungen.

    1. Herzlichen Dank für die positive Rückmeldung und Einschätzung der Entwicklung.
      In der Tat hat sich in den zurückliegenden Jahren viel im Bereich der frühen nachbarsprachigen Bildung in den Kitas der sächsischen Grenzregionen getan. Seit 2014 begleiten wir dies als Sächsische Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung (LaNa) und verfolgen die Entwicklung auch datengestützt im Rahmen eines Monitorings. Derzeit unterbreiten rund 70 Kitas entlang der sächsisch-polnischen und sächsisch-tschechischen Grenze nachbarsprachige Angebote und/oder pflegen eine grenzüberschreitende Partnerschaft. Darunter sind zahlreiche Kitas, die dies schon über viele Jahre in ihrem Kita-Konzept verankert haben und sich mit viel Herzblut für dieses Thema engagieren. Nachbarsprachige Bildung ist heute nicht mehr aus den Grenzregionen wegzudenken – die Nachbarsprachen leben hier mittlerweile im Alltag und es bleibt zu hoffen, dass die derzeit schwierigen Rahmenbedingungen im Zuge der Corona-Pandemie uns hier nicht wieder zurückwerfen. Dennoch gibt es bis heute Hürden zu überwinden und wir als LaNa wünschten uns, dass wir schon weiter wären. Wir tun alles in unseren Kräften stehende dafür, um Kitas, die bereits in diesem Bereich aktiv sind, und allen, die sich auf den Weg zur Nachbarsprache von Anfang an begeben wollen, bestmögliche fachliche Unterstützung zu bieten. Dabei können wir inzwischen bereits auf ein umfangreiches Netzwerk an Partnern und Unterstützern zurückgreifen. Der entstehende deutsch-polnische Sprachschatz ist nur ein Beispiel dafür. Wir freuen uns über viele weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Vielleicht möchten Sie die Entwicklungen weiter verfolgen? Dann empfehlen wir Ihnen ein Abonnement unserers Newsletters: https://www.nachbarsprachen-sachsen.eu/de/lana-newsletter.html.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.