Morgen ist Weltkindertag!

Vielleicht ja ein guter Anlass für Sie, gemeinsam mit Ihren Kindern in der Kita über sprachliche und kulturelle Vielfalt, über Freundschaft, Toleranz und friedliches Miteinander, auch über Sprach- oder Ländergrenzen hinweg,  zu philosophieren und sich spielerisch damit auseinanderzusetzen? Vielleicht denken Sie ja dabei morgen auch besonders an die Kinder Ihrer Partner-Kita im Nachbarland oder Ihrer Partner-Kommune und schicken ihnen einen postalischen Gruß?  Dafür können Sie z. B. ganz einfach die neuen Postkarten mit unseren drei Freunden Biedronka, Maus und Žába nutzen. Sie stehen – auch als Ausmalpostkarten – auf https://www.nachbarsprachen-sachsen.eu/biedronka-maus-zaba zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.

Schon gewusst?

Die 9. Vollversammlung der Vereinten Nationen am 21. September 1954 war die Geburtsstunde des Weltkindertages. Damals empfahl sie ihren Mitgliedsstaaten, einen weltweiten Kindertag einzurichten. Er soll unter anderem auf die Rechte der Kinder aufmerksam machen, sie mit ihren individuellen Bedürfnissen in den Fokus rücken und Freundschaften unter Kindern und Jugendlichen fördern. Er wird in den UN-Mitgliedsstaaten an unterschiedlichen Tagen begangen, in Deutschland am 20. September. Im Freistaat Thüringen ist dieser Tag sogar gesetzlicher Feiertag.

Wir haben doch aber schon den Internationalen Kindertag am 1. Juni in unserer Kita gefeiert, mögen Sie vielleicht denken?

In der Tat hat das etwas mit der Geschichte Deutschlands zu tun: In der DDR ebenso wie in anderen sozialistischen Ländern wurde am 1. Juni der Internationale Kindertag mit fröhlichen Kinderfesten begangen und das wurde dann vielerorts auch nach der Wiedervereinigung weitergeführt. Auch in unseren Nachbarländern wird weiterhin der Internationale Kindertag am 01. Juni gefeiert.

Wir finden:

Sich der Rechte und Bedürfnisse unserer Kinder bewusst zu sein, diese zu achten und alles für ihre friedliche und glückliche Zukunft  zu tun – das sollte eigentlich überall und zu jeder Zeit Selbstverständlichkeit sein und hier haben wir Erwachsenen auch eine ganz besondere Verantwortung.

Aber weil dem nicht so ist und unsere Kinder in eine Welt hineinwachsen, in der ein friedvolles und wertschätzendes Miteinander, Teilhabe an Bildung  und weitere, in der 1989 verabschiedeten UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebene, Kinderrechte leider eben keine Selbstverständlichkeit sind, ist es immer wieder aufs Neue wichtig, dies bewusst zu machen und Kinderrechte in den öffentlichen Diskurs zu rücken – eben auch am morgigen Weltkindertag. Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber – ihre Lebenswelt bietet dafür (leider aktuell besonders) viele Anknüpfungspunkte, die Sie dabei aufgreifen können.

Mehr Informationen und Anregungen rund um den Weltkindertag gibt es auf der Webseite des Deutschen Kinderhilfswerks: https://www.weltkindertag.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.