Polnischkurs für Erzieher/innen geht in 2. Runde

Kita-Kinder an Sprache und Kultur des Nachbarlandes Polen heranführen, mit polnischen Partnereinrichtungen zusammenarbeiten und gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern planen und durchführen, polnisch-sprachige Eltern in die pädagogische Arbeit in der Kita einbinden, die Bedürfnisse polnischer Kinder in der Kitas besser verstehen – für all das machen wir als LaNa auch in diesem Schuljahr Erzieherinnen aus Kitas des sächsisch-polnischen Grenzraums sowie Erzieher-Fachschüler/innen des BSZ Görlitz fit.

Heute startet dazu der 2. Pilotkurs einer deutsch-polnischen Fortbildung im Rahmen des Projektes Groß für Klein – Duzi dla małych: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Förderung der interkulturellen und nachbarsprachigen Bildung im Bereich der Vorschulerziehung – Transgraniczna współpraca dla wspierania edukacji przedszkolnej w zakresie kultury i języka sąsiada“ mit seinem 1. Baustein – einem Polnisch-Kurs für die Erzieherinnen. Er wird in Kooperation mit der Volkshochschule Dreiländereck durchgeführt. Kursleiterin ist Frau Tscharntke, selbst polnische Muttersprachlerin und bereits erfahren in der Vermittlung der polnischen Sprache für Kita-Pädagogen/innen. So wird neben dem Erwerb von Grundkenntnissen der polnischen Sprache für den Kita-Alltag auch das Erlernen von polnischen Kinderliedern, -reimen und -spielen in den Unterricht integriert. Mit einer kleinen Zuckertüte wünscht die LaNa symbolisch viel Erfolg und auch viel Spaß beim Erlernen der polnischen Sprache.

Das Projekt „Groß für Klein – Duzi dla małych“ wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 sowie aus Mitteln des DODN und des Landkreises Görlitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.