„Kita des Monats“: „Wichtelhäusl“in Deutschneudorf

Auf unserer Nachbarsprachplattform stellen wir regelmäßig Kitas der sächsischen Grenzregionen vor, die sich auf den Weg zur “Nachbarsprache von Anfang an!“ gemacht haben. Aktuell erzählt die Leiterin der Kita „Wichtelhäusl“ in Deutschneudorf, Manuela Ullrich, von aktuellen Herausforderungen und von herzerwärmenden Ideen, um den Kontakt zu den tschechischen Kindern und der Partner-Kita zu halten. Sie erinnert sich zugleich gern an langjährige Traditionen:

Deutsch und Tschechisch von Anfang an, regelmäßige Begegnungen mit der Partner-Kita in Hora Svaté Kateřiny und die Einbindung beider Kulturen in die Kita-Praxis: Dies ist „gelebter Alltag und nichts Besonderes bei uns im Grenzgebiet!“, weiß die Leiterin einzuschätzen. Seit etwa 15 Jahren feiern sie beispielsweise gemeinsam mit dem tschechischen Partner Nikolaus und übernehmen gern die Tradition, bei der Engelchen und Teufelchen mit dem Mikuláš am 5. Dezember kleine Geschenke überbringen.

Aktuell ist jedoch auch im Wichtelhäusl alles anders – Begegnungen sind nicht möglich, nur wenige Kinder besuchen die Kita, die Auflagen verändern sich regelmäßig. Doch trotz allem findet das Team der Kita kreative Kommunikationswege, hält den Kontakt über soziale Medien und versendet kleine Beutel. Lesen Sie dies und mehr von dieser langjährigen, im Nachbarsprachbereich erfahrenen Kita in der Rubrik „Kita des Monats“.

                         

Die Landesstelle Nachbarsprachen wünscht dem Team und den Kindern der Kita Wichtelhäusl sowie allen Kitas der Grenzregion viel Kraft für diese Zeit sowie weiterhin den Mut und die Kreativität, trotz Auflagen in Kontakt mit dem Partner und den tschechischen Kindern zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.