Rückblick auf das Integrationstreffen

Im September 2018 ist der 2. Pilotkurs der deutsch-polnischen Fortbildung für Kita-Personal im Projekt „Groß für Klein – Duzi dla małych“ gestartet. Nach ersten Unterrichtseinheiten, die die polnischen und deutschen Teilnehmenden in ihrem jeweiligen Land absolvierten, fand am Freitag, den 07.12.2018, das erste gemeinsame Treffen aller in Form eines Integrationsworkshops in Jelenia Góra statt. Dabei wurden bereits erste Ideen für die deutsch-polnische Handreichung für die Kita-Praxis erarbeitet, die im Rahmen der Fortbildung entstehen soll. Um einen Eindruck von diesem Tag zu erhalten, befragten wir einige Teilnehmer dazu:

 

Heute sind Sie zum ersten Mal allen deutschen und polnischen Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmern begegnet. Wie war Ihr erster Eindruck?

„Ich habe auf jeden Fall einen sehr positiven Eindruck, man konnte sich in einer angenehmen Atmosphäre kennenlernen und hat bereits viele Infos zur Handreichung bekommen.“

„Durchweg positiv, hier waren alle freundlich und man kam so ungezwungen ins Gespräch.“


Was ist Ihnen in positiver Erinnerung geblieben?

„Beim ersten Kennenlernspiel kam man schon mit einigen ins Gespräch und konnte trotz Sprachbarrieren irgendwie miteinander kommunizieren. Das ist wirklich eine spannende Erfahrung und man hat wieder einmal gesehen, dass es sich lohnt andere Sprachen zu lernen, weil man so einen anderen Zugang zu den Menschen hat.“

„Das leckere Essen und der Kaffee. Ich hatte beim ersten Mal viel zu viel Pulver reingemacht, beim nächsten Mal weiß ich Bescheid!“

„Gleich das erste Spiel. Es war eine Art Bingo, bei dem man mit anderen abgleichen musste, wo gemeinsame Interessen liegen. So kam man gleich gut ins Gespräch und hatte einen ersten Überblick.“

Welche Impulse nehmen Sie sich mit für Ihre pädagogische Arbeit?

„Direkt praktisch haben wir jetzt noch nicht so viel gemacht, aber wir haben bereits an einem Baustein der Handreichung gearbeitet und die Themen zusammengetragen, die in die Sammlung eingehen werden. Ich freue mich schon auf dieses praktische Arbeitsinstrument. Es war auch gut mal in der umgekehrten Perspektive zu sein: Die Kinder, die zu uns kommen, können ja auch kaum deutsche Wörter und müssen sich verständigen. Und ebenso erging es uns heute, es ist schon Wahnsinn was Kinder da leisten! Das nehme ich mir auch mit, dieses Gefühl zu wissen, wie es sich anfühlt „neu“ zu sein oder auch ein bisschen anders.“

 

Vor Ihnen liegt nun noch ein spannendes Fortbildungsprogramm mit vielfältigen Veranstaltungen. Worauf freuen Sie sich besonders?

„Ehrlich gesagt auf das Kochen – ich liebe es einfach miteinander zu kochen und dabei ins Gespräch zu kommen. Aber interessant klingen alle Veranstaltungen, auf die Buchlesung von Dr. Kneip freuen wir uns zum Beispiel auch sehr!“

„Gerade nach dem heutigen Tag bin ich doch neugierig darauf mehr darüber zu erfahren, wie in Polen gearbeitet wird. Man hat schon unterschiedliche Ansätze gemerkt.“


Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit für das Gespräch genommen haben,
und weiterhin viel Erfolg und Spaß bei Ihrer Fortbildung.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Projekt „Groß für Klein – Duzi dla małych“  wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 sowie aus Mitteln des DODN und des Landkreises Görlitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.