Kinder kennen keine Grenzen

AWO Oberlausitz

„Gemeinsam spielen, voneinander lernen. – Společně si hrát a navzájem se učit.“, so lautet der Titel eines grenzüberschreitenden, deutsch-tschechischen Kindergartenprojektes, welches die AWO Oberlausitz und drei in ihrer Trägerschaft befindlichen Kindertagesstätten seit Januar 2017 über mehrere Jahre umsetzen. Zum Start und zum Anliegen des Projektes hat die LaNa bereits in einem früheren Beitrag informiert. Heute erfahren Sie, wie sich das Projekt in der Zwischenzeit entwickelt hat und welche Erfahrungen die beteiligten Kitas, Kinder und Eltern damit machen:

Ziel von „Gemeinsam spielen, voneinander lernen. – Společně si hrát a navzájem se učit.“ ist es, aufgrund der unmittelbaren Grenznähe nachbarschaftliche Beziehungen auszubauen, das Nachbarland kennenzulernen und den Erwerb der Nachbarsprache den Kindern bereits im Kindergartenalltag zu ermöglichen. Folgende Einrichtungen kooperieren im Rahmen des Projektes:

  • die Kindertagesstätte „Lauschezwerge“ in Waltersdorf gemeinsam mit der tschechischen Mateřská škola „Klíček“ aus Nový Bor
  • die Kindertagesstätte „Kinderland“ in Großschönau gemeinsam mit der Mateřská škola ,,Čtyřlístek“ aus Varnsdorf
  • die Kindertagesstätte „Spreequellspatzen“ in Neugersdorf gemeinsam mit der Mateřská škola aus Dolní Podluží
AWO Oberlausitz

Nun, knapp zwei Jahre nach Projektbeginn, ist es an der Zeit eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen. Viele Begegnungen haben auf deutschem sowie auf tschechischem Boden stattgefunden. So z. B. das Treffen der Kita „Kinderland“ Großschönau und der Mateřská škola ,,Čtyřlístek“ Varnsdorf, welches im Mai 2018 in Großschönau stattfand. Unter dem Thema „Musik verbindet“ konnten die Kinder Musikinstrumente ausprobieren und lernten so ganz spielerisch deren Namen in der jeweiligen Landessprache.

AWO Oberlausitz

Eine weitere Begegnung fand Anfang September auf dem Verkehrstrainingsplatz in Česká Lípa statt. Die Kinder der Kita „Lauschezwerge“ Waltersdorf und der Mateřská škola „Klíček“ Nový Bor konnten gemeinsam spielerisch den Verkehrstrainingsplatz zu Fuß, per Fahrrad bzw. Laufrad oder per Tretauto erkunden.

Die Kita „Spreequellspatzen“ Neugersdorf begab sich im April mit ihren Besuchern aus der Mateřská škola Dolní Podluží auf Wortschatzsuche. In grenzüberschreitenden Teams suchten die Kinder Bildkarten im Wald und benannten die abgebildeten Gegenstände in ihrer jeweiligen Muttersprache.

Die Kinder werden bei den Projekten von ihren Erziehern sowie teilweise von interessierten Eltern begleitet. Zusätzlich erhält jede Einrichtung Unterstützung durch je eine Sprachmittlerin, die für die Zeit des Projektes in der jeweiligen Einrichtung angestellt ist. Sie sind täglich anwesend und begleiten die Kinder im Alltag mit der tschechischen Sprache. Außerdem unterstützen sie die Planung der Treffen und sind auch bei den gemeinsamen Ausflügen dabei.

Die Kita-Leiterinnen geben an, dass die kleinen Projektteilnehmer ganz selbstverständlich tschechische Wörter in ihren täglichen Sprachgebrauch integrieren und sich eine Sprachentwicklung erkennen lässt. Darüber hinaus lernen die Kinder die Kultur und Bräuche unserer Nachbarn kennen und erfahren, dass Grenzen meist nur in unserem Kopf existieren.

Das Projekt wird durch den Europäischen Fonds für Regionalentwicklung im Rahmen des sächsisch-tschechischen Programmes INTEREG IV 2014 – 2020 gefördert.

Die LaNa dankt Frau Redmann von der AWO Oberlausitz für diesen aktuellen Einblick in die Projektarbeit und wünscht den Kitas weiterhin viel Spaß bei den gemeinsamen Begegnungen und dem gegenseitigen Lernen der Nachbarsprachen. Gern berichten wir in Zukunft weiter über den Fortgang des Projektes in unserem Blog.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.