Am 15.11. ist bundesweiter Vorlesetag

Nutzen Sie den bundesweiten Vorlesetag am Freitag, den 15. November, um deutsch, deutsch-polnisch oder deutsch-tschechisch vorzulesen. Eine dreisprachig abrufbare Vorleseempfehlung ist z.B. die von der Landesstelle Nachbarsprachen entwickelte dreisprachige Sprachanimationsgeschichte:

„Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.

Mitmachen ist ganz einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, schnappt sich eine Geschichte und liest anderen etwas vor. Bei der Frage, wie die eigene Vorleseaktion gestaltet wird, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Viele Aktionen finden in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen statt.“ (www.vorlesetag.de)

In diesem Jahr steht der bundesweite Vorlesetag unter dem Jahresmotto „Sport und Bewegung“. Deshalb erinnern wir unter anderem sehr gern an die Sprachanimationsgeschichte der drei Freunde Biedronka, Maus und Žába.  Sie können sie sich in den Sprachen der Dreiländerregion – Deutsch, Polnisch und Tschechisch – unter www.nachbarsprachen-sachsen.eu/biedronka-maus-zaba herunterladen und ausdrucken. Passend zum Jahresmotto des Vorlesetages 

sollten Sie ihre Zuhörer in drei Gruppen einteilen: Frösche, Marienkäfer und Mäuse. Sobald eines der Tiere genannt wird, muss es aufstehen und dazu zur jeweiligen Figur passende Bewegungen machen. So kommen die Zuhörer in Schwung und alle haben viel Spaß.

Viele deutsch-polnische und deutsch-tschechische Kinderbücher, die ebenfalls für das Vorlesen geeignet sind, finden Sie in der großen (Nachbarsprach-) Bibliothek unter www.nachbarsprachen-sachsen.eu/de/materialbibliothek.html . Filtern Sie dazu den Nachbarsprachbereich nach der gewünschten Sprache.

Auf den Seiten des Landeskompetenzzentrums zur Sprachförderung in Kitas in Sachsen (LakoS) finden Sie darüber hinaus zwei Handreichungen, wie Sie dialogische Bilderbuchbetrachtungen in der Kita-Praxis zur Sprachförderung ein- oder mehrsprachig aufwachsender Kinder bewusst einsetzen können.

„Dass das (Vor-)Lesen von Bilderbüchern mit oder ohne Text aufgrund seines interaktiven [..] Settings [..] auch zur Sprachentwicklung geeignet ist, ist heute unbestritten“ (Topalović 2019*). Deshalb wünscht Ihnen das Team der Sächsischen Landesstelle für frühe nachbarsprachige Bildung (LaNa) viel Spaß beim Vorlesen oder auch beim Zurücklehnen & Zuhören.

* Elvira Topalović: Transferprozesse bei mehrsprachigen Literacy-Erfahrungen. In: Andreas Rohde; Anja K. Steinlen (Hg.). Sprachenvielfalt als Ressource begreifen. Frühe Mehrsprachigkeit an Kindertageseinrichtungen und Schulen (fmks). Berlin (2019).

*Beitragsbild: www.vorlesetag.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.