Kinder der Kita`s Hechtstraße aus Dresden und der Mateřská škola Kopernikova Teplice – Wir machen heute alles gemeinsam

Vom gemeinsamen Ausflug  in den Dresdner Zoo berichtet Anke Hahn, Sprachanimateurin in der Kita Hechstraße in Dresden, die seit zwei Jahren mit der Mateřská škola Kopernikova in Teplice kooperiert. Aus dem liebevoll formulierten Beitrag der Sprachanimateurin ergibt sich besonders, was die Begegnungen ausmacht und was dabei wirklich wichtig ist:

 

„Gemeinsam die Welt der Tiere entdecken

Endlich war es wieder so weit. Zehn Kinder der Outlaw-Kita Hechtstraße aus Dresden begegneten den Kindern der Mateřská škola Kopernikova aus Teplice – und das schon zum fünften Mal. Beide Einrichtungen nahmen in den letzten zwei Jahren am Projekt Nachbarwelten teil und finanzieren nun ihre Begegnungen sowie Tschechisch- bzw. Deutschangebote aus dem Programm „Von Klein auf“. Dieses Jahr steht das Thema „Nachbarwelt der Tiere | Sousední světa zvířat“ im Mittelpunkt.

Es war eine besondere Zusammenkunft am etwas verregneten Morgen des 22. Mai 2019, denn Treffpunkt war erstmalig der Dresdner Zoo. „Sind die tschechischen Kinder schon da?“ oder „Gehen wir dann zusammen durch den Zoo?“ fragten die Dresdner Kinder schon aufgeregt auf dem Hinweg in der Straßenbahn. Die Vorfreude war groß.

Vor dem Zoo begrüßten und herzten sich die Erzieherinnen und die Kinder beäugten sich neugierig. Nach einem gemeinsamen Morgenkreis mit dem Bewegungslied „Dobrý den, dobrý den, zdraví všechny děti bzw. Guten Tag, guten Tag, sagen alle Kinder“ entdeckten die Kinder gemeinsam die Welt der Tiere: vom Elefanten | slon, Löwe | lev über die Giraffen | žirafy, Affen | opice, das Krokodil | krokodýl bis zu den Pinguinen | tučnáky und Flamingos | plameňáky wurden alle exotischen Tiere begeistert bestaunt. Doch auch bei uns in Mitteleuropa heimische Schafe | ovce, Ziegen | kozy und Ponys | poníky waren sehr beliebt. Wenn sich die Kinder nicht gerade die Nasen an den Sichtfenstern platt drückten oder staunend an den Gehegezäunen standen, aßen sie gemeinsam ihr Pausenbrot und spielten zusammen auf dem Spielplatz oder an den Lianen am Giraffengehege. Zwischendurch gab es gemeinsame Bewegungsspiele/-lieder im Kreis,wie zum Beispiel „hlava (Kopf), ramena (Schulter), kolena (Knie), palce (Zehen)“.

Anfangs noch zurückhaltend gingen die Kinder später schon viel offener aufeinander zu und entdeckten gemeinsam Neues. Viel zu schnell war der Vormittag im Zoo vorbei, doch das nächste Treffen Ende September in Teplice ist schon in Reichweite. Dann ist eine Wanderung zum nahen Berg Doubravka geplant, wobei die Kinder die Tiere des Waldes entdecken. Wir sind sehr gespannt und freuen uns schon auf unsere nächste Begegnung.

Petra Zachová und Anke Hahn“

*Die Fotos wurden von Petra Zachová zur Verfügung gestellt.

Die LaNa dankt Frau Zachová  und Frau Hahn für diesen aktuellen Einblick in die Projektarbeit und wünscht den Kitas weiterhin viel Spaß bei den gemeinsamen Begegnungen und dem gegenseitigen Lernen der Nachbarsprachen. Gern berichten wir in Zukunft weiter über den Fortgang des Projektes in unserem Blog.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.