Kinderleicht Tschechisch lernen – während Pavlina zeichnet und bäckt

Pavlina lädt wieder zum Mitmachen ein- heute hat sie dazu ihre Stifte und eine Maltafel im Gepäck sowie tschechische Gedichte, die die Handlungen begleiten. Sie wollen stattdessen lieber mit den Kindern Palačinky – Pfannkuchen backen? Auch dazu gibt es ein neues Video- alle Zutaten für Ihre Vorbereitungen sowie die Links zu den tollen Videos, die im Rahmen der Serie Kinderleicht Tschechisch lernen der EUREGIO EGRENSIS entstanden sind,  finden Sie hier:

Wenn Sie mit Ihren Kindern gemeinsam mit Pavlina backen wollen, dann stellen Sie erst alle Zutaten bereit. Mit der folgenden Zutatenliste können Sie sie bereits vorab auf Tschechisch  benennen, dann kann es losgehen:

Zutaten für den Teig / těsto:  Zutaten für die Füllung:

260 g Mehl / mouka
2 Eier / vejce [wejzze]
0,5 l Milch / mléko [mlehkko]
1 Prise Salz / sůl [suhll]
1 EL Zucker / cukr [zukrr]
etwas Öl / olej

250g Quark / tvaroh
3-4 EL Zucker / cukr
Abrieb einer halben Zitrone/citrón]

Außerdem benötigen Sie eine Rührschüssel, einen Rührbesen, eine Kelle sowie eine große Pfanne.

Rezept:

Als erstes alle Zutaten für den Teig abmessen. Dann „vejce“, „mléko“ mit dem „cukr“ verrühren. Danach „mouku“ mit dem „sůl“ vermischen und in die „mléko“ einrieseln lassen. Die Pfanne heiß werden lassen mit einem 1 EL „olej“ auspinseln. Wenn die Pfanne heiß ist, eine Kelle Teig in die Pfanne geben und zu einem Fladen werden lassen. Nach ca. 2 min wenden und die andere Seite für weitere ca. 2 Minuten anbraten.
Bei dem nächsten „palačinky“/ Palatschinken bitte daran denken, dass die Pfanne vor jedem Fladen bepinselt werden sollte. Den „tvaroh“ mit dem Abrieb von der Zitrone und dem „cukr“ verrühren. Jeden Fladen ausgiebig mit dem „tvaroh“ bestreichen und einrollen oder umschlagen.

Dobrou chuť!/ Guten Appetit!

Nach dem leckeren Essen der Pfannkuchen können Sie mit den Kindern gemeinsam zeichnen. Pavlina begleitet die Handlungen mit Reimen und Gedichten in der Nachbarsprache Tschechisch – so bleiben sicher einige Wörter im Ohr. Je nach Kenntnisstand kann man sich vielleicht auch die kompletten Gedichte merken. Die Texte der Gedichte können Sie sich gern wieder vorab durchlesen:

sluníčko [ßlunihtschkko] / die kleine Sonne:

Text des Gedichtes:  Lautsprache:        Übersetzung:
Podívej se babičko    [Podjihwejj ße babitschkko]          Schau Omi;
namaluji sluníčko.      [namaluji ßlunihtschkko].    ich zeichne die kleine Sonne.
Sluníčko má očka     [ßlunihtschkko mah otschkka]  Die kleine Sonne hat Äugelein
jak nějaká kočka. [jakk njejakah kotschkka].     wie eine Katze.
Vesele se usmívá a tiše si povídá: [Weselle ße ußmihwah a tjische ßi powihdah]: Sie lacht fröhlich und flüstert für sich:         
svítím svítím na domy,  [swihtjihmm, swihtjihmm na dommi],  ich leuchte, ich leuchte die Häuser an,
posvítím i na stromy,       [poswihtjihmm i na strommi],  ich leuchte für die Bäume,
svítím také kotěti      [swihtjihmm takeh kotjetji],        ich scheine für die Kätzchen
ale nejvíc pro děti.  [alle nejwihtz pro djetji].  aber am meisten für die Kinder.

myš [misch] / die Maus:

Text des Gedichtes:  Lautsprache:  Übersetzung:
Položíme pentličku,    [Poloschihmme pentlitschkku],     Wir legen ein Fädchen,
dáme na ni buchtičku, [dahmme na nji buchtjitschku], wir legen eine Buchtel (Halbbogen) darauf
malé uši k poslouchání, [maleh uschi k poslouchahnjie], kleine Ohren zum Hören,
také očko na koukání,   [takeh otschkko na koukahnjie], auch ein kleines Äugelein zum Schauen,
potom vousky blíž-  [potomm wouski blihsch]-  danach die Schnurrhaare
a je tady myš.   [a je tadi misch].   und die Maus ist da.

zajíc [ßajihtz] / der Hase:

 Text des Gedichtes:  Lautsprache:  Übersetzung:
Koulím koulím kuličku,  [Koulihmm koulihmm kulitschku].   Rolle, rolle kleine Kugel,
pak k ní přidám čepičku, [pakk k njih prschidahmm tschepitschku], dann füge ich ein Mützchen dazu,
dole malou kličku – [dolle malou klitschkku].  Unten eine kleine Schlinge –
a počkám chviličku. [a potschkahmm chwilitschkku].  Und warte eine kleine Weile.
Co ti chybí neposlucho?  [Zzo tji chybih neposlucho]? Was fehlt dir kleiner Rabauke?
Jedno ucho, druhé ucho. [Jedno ucho, druheh ucho]. Erstes Ohr, zweites Ohr.
Zajíc sedí v trávě – [ßajihtz sedjih w trahwje].  Der Hase sitzt im Gras-
asi snídá právě.   [assi snjihdah prahwje].    vielleicht frühstückt er gerade?

auto / das Auto:

Text des Gedichtes:  Lautsprache:  Übersetzung:
Udělám si dlouhou šišku, [Udjelahmm ssi dlouhou schischkku],   Ich male einen langen Zapfen,
na tu šišku přidám střížku, [na tu schischkku prschidahmm strchischkku], zu dem Zapfen kommt ein Dach,
rozdělím na polovičku.  [rosdjelihmm na polowitschkku].  ich teile es entzwei.
Vpředu světlo za chviličku  [Wprscheddu swjettllo ßa chwilitschkku]  Vorne schnell ein Licht
uvnitř volant jako kličku.  [uwnjitsch wolantt jakko klitschkku] Innen ein Lenkrad als Schlinge.
Ještě kola -jedno, dvě-  [Jeschtje kola -jedno, dwje-]   noch die Räder – eins, zwei –
a hned auto pojede. [a hnedd auto pojedde],  und das Auto fährt gleich los.

Die Gedichte stammen übrigens alle aus dem Buch: Říkáme si s dětmi, Logopedické hříčky vom František Synek, ArchArt,  ISBN 80-86638-04-9

Viel Spaß beim Zuhören, Backen und Mitmachen!

 * Pavlína Kellerová begleitet als tschechische Muttersprachlerin u. a. Kitas des Euroregionalen deutsch-tschechischen Kita-Netzwerks der EUREGIO EGRENSIS bei der Heranführung der Kinder an Sprache und Kultur des Nachbarlandes. Das Projekt wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.