Direkt zum Inhalt springen
Mehr Informationen

Betreuung von Kindern aus dem Nachbarland


Kitas, die Kinder aus dem Nachbarland betreuen, können beim Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK) einen Landeszuschuss nach § 18 SächsKitaG für die Betreuung der polnischen bzw. tschechischen Kinder erhalten.

Voraussetzungen sind

  • die Zahlung des Gemeindeanteils für den Betreuungsplatz durch die Standortgemeinde der Einrichtung, sofern dieser nicht durch die Wohngemeinde der Kinder übernommen wird,
  • die bilinguale Erziehung der deutschen und tschechischen bzw. polnischen Kinder unter Anwendung der Immersionsmethode, damit auch die sächsischen Kinder die Sprache des Nachbarlandes lernen können, sowie
  • der partnerschaftliche Austausch mit Einrichtung/en im Nachbarland.

Ein Rechtsanspruch besteht dafür nicht.


Kontaktieren
Sie dazu bitte das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK), Referat 42.