Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

Kinderstübchen Irfersgrün, 29.03.17: Kristin Gerhardt (EUREGIO EGRENSIS)
Kinderstübchen Irfersgrün, 29.03.17: Kristin Gerhardt (EUREGIO EGRENSIS)

Die EUREGIO EGRENSIS lädt regelmäßig zu deutsch-tschechischen Sprachanimationen in Kitas ein.

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!“, so prophezeit es das altbekannte deutsche Sprichwort… Im Tschechischen bringt man diese Metapher sogar noch etwas deutlicher auf den Punkt: „Co se v mládí nenaučíš, ve stáří už nedohoníš!“, was wortwörtlich übersetzt so viel heißt wie: „Was du in deiner Jugend nicht lernst, holst Du im Alter nicht mehr auf!“

Im Rahmen ihrer Sprachoffensive führt die EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen e. V. (EE) daher seit 2005 jährlich deutsch-tschechische Sprachanimationen in wechselnden Schulen und Kindertagesstätten der Euroregion (Erzgebirge, Vogtlandkreis, Landkreis Greiz, Saale-Orla-Kreis und Böhmen) durch, um bereits von Klein das Erlernen einer Nachbarsprache zu fördern.

So brachte auch in diesem Frühjahr wieder die ausgebildete Sprachanimateurin und Muttersprachlerin Pavlína Kellerová hunderten Kitakindern des Grenzraums die Sprache der Nachbarn jenseits der Grenze näher. Konnten in den letzten Märztagen die Kinder böhmischer Kitas (Kraslice, Nový Kostel) sowie aus Irfersgrün, Marieney, Bad Brambach und Adorf Nachbarsprachliches schnuppern, durften sich im April Kinder in Bad Elster, Falkenstein und Luby auf Pavlínas Besuch freuen.

Im Gepäck hatte Pavlína dieses Mal neben der Begrüßung in der Sprache der Nachbarn erste Begriffe und Wissenswertes zum Osterfest und den dazu gehörigen Bräuchen. Dabei kam auch Bewegung ins Spiel: Die Kinder hörten auf Deutsch und Tschechisch das Märchen vom Pfannkuchen und stellten es spielerisch nach. Begeisterung war also vorprogrammiert!

Sprachanimation weckt Lust auf mehr. So war es beispielsweise auch in Irfersgrün. Sowohl die Kinder als auch Kitachefin Marion Benesch vom ‚Kinderstübchen‘ des Lengenfelder Ortsteils waren begeistert. Sie wünschen sich eine Fortsetzung und wollen das Gelernte gern vertiefen. Möglicherweise ließen sich daraus ja auch weitere Aktionen planen. Die Stadt Lengenfeld pflegt bereits seit 2008 eine Partnerschaft mit dem böhmischen Habartov.

Dass aus ersten Sprachbegegnungen schnell mehr erwächst, ist kein Einzelfall: Oft sind in den vergangenen Jahren dank der EE-Sprachanimationen weitere Projektideen für grenzüberschreitende gemeinschaftliche Aktivitäten von Groß und Klein entstanden, die dann u. a. auch aus dem EE-Kleinprojektefonds mit EU-Mitteln gefördert werden konnten. Noch sind Gelder für deutsch-tschechische Begegnungsvorhaben – auch für Projekte beispielsweise im Gemeinde- oder Vereinsleben – verfügbar. Die EE berät dazu gern!

Logo EE SaTh mit SchriftzugDie diesjährigen Frühjahrs-Sprachanimationen wurden zu 70 % nach der ‚Richtlinie Internationale Zusammenarbeit‘ des Freistaats Sachsen gefördert. Die 30 % Eigenmittel bringt die EUREGIO EGRENSIS AG Sachsen/Thüringen e.V. auf. Den Schulen bzw. Kindertagesstätten entstehen keine Kosten.

Weitere Informationen finden Sie über die Internetseiten der EUREGIO EGRENSIS Sachsen/Thüringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.